Abspeichern unter neuem Namen

Dieses Thema im Forum "Vorschläge und Wünsche" wurde erstellt von hubby, 19. Dezember 2020.

  1. hubby

    hubby New Member

    Wenn ich ein neues Dokument anlege, darin ein bisschen schreibe und das Programm dann schließe, fragt Papyrus NICHT, unter welchem Namen ich das abspeichern möchte.

    Beim nächsten Programmstart kann ich es zwar unter den letztgenutzten Dokumenten finden, aber eben nur unter dem aussagelosen Namen "Neues Dokument". Wenn ich das in den zurückliegenden Tagen mehrfach gemacht habe, stehen da x Dokumente unter diesem nichtssagenden Namen.

    Es wäre besser, wenn Papyrus vor dem Schließen nachfragt: "Speichern unter?" o.ä. Das sind wir von Office-Programmen gewöhnt und wäre auch hier recht nützlich, um die Übersicht zu behalten.
     
  2. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Nicht unbedingt. Es gibt durchaus auch die Philosophie, dass man gleich da weiterschreiben will, wo man aufgehört hat. Mal sehen.
     
    Krimitante und frafoeac gefällt das.
  3. hubby

    hubby New Member

    Hmmm, das Phänomen ist doch nochmal ein bisschen anders. Ich habe in ein leeres "Neues Dokument" Text reinkopiert, dann aber nichts an diesem Text geändert. Dann verhält sich Papyrus so wie oben beschrieben. Mein Szenario dabei ist: Ich bekomme Text aus einer anderen Quelle (Word, Website) und will mal eben eine Stilanalyse durchführen.

    Sobald ich aber etwas ändere - und sei es nur ein eingefügtes Leerzeichen -, fragt das Programm, ob es die Änderung abspeichern soll und wenn ja, unter welchem Namen. Diese Funktion habe ich gemeint.

    Ich fände zwar auch bei einem nur reinkopierten Text die Abfrage beim Programmschließen gut, räume aber ein, dass das für den normalen User ein eher marginales Feature sein dürfte.