Dann will ich auch mal…

Dieses Thema im Forum "Who is who" wurde erstellt von TJung1968, 19. Oktober 2020.

  1. TJung1968

    TJung1968 Member

    Hallo,

    nachdem ich schon eine Handvoll Beiträge verfasst habe, wollte ich mich nun auch mal vorstellen.

    Papyrus-User bin ich seit 1996. Damals habe ich nach einer neuen Textverarbeitung gesucht: Das Programm That’s Write, mit dem ich zuvor gearbeitet hatte, war zwar gut geeignet für die Texte, die ich im Studium schreiben musste. Aber dann wollte ich ein Programm, welches mir mehr Möglichkeiten bei der Textgestaltung bieten konnte. Papyrus mit seinen vielen DTP-ähnlichen Features erregte meine Aufmerksamkeit. Auf einer Messe in Hannover habe ich es mir vorführen lassen (wenn ich mich recht erinnere, von Ulli Ramps); ich kam zu dem Schluss, dass es das richtige Programm für mich ist und ein paar Tage später habe ich es mir bestellt.
    Irgendwann in den »Nuller-Jahren« bin ich dann auf die Mac-Version umgestiegen.

    In den letzten 10 Jahren hatte ich allerdings kaum Bedarf an Textverarbeitung oder -gestaltung, Papyrus habe ich deshalb nur noch selten genutzt. Aber jetzt wollte ich endlich mal eine Geschichte zu Papier bringen, die mir schon seit Jahren im Kopf herumgeht. Nun arbeite ich zum ersten Mal mit den Autoren-Features. Ich muss Papyrus also neu kennenlernen, was auch der Grund war, mich hier im Forum anzumelden.

    Bei dem Projekt handelt es sich um eine humoristische Fantasy-Geschichte. Sie hat derzeit 242 Seiten (beim Export mit »Modernen Normseiten«), ist aber noch lange nicht fertig. Ich werde jedoch auch vieles von dem schon Geschriebenen wieder kürzen müssen: Manche Dialogsequenzen sind definitiv zu lang und gelegentlich vielleicht auch zu ernst für den humoristischen Grundton der Geschichte. Aber darüber werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nachdenken, momentan ist erstmal schreiben angesagt.

    Gruß,
    Tobias Jung
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2020
    Milar, Lusmore, Renator und 10 anderen gefällt das.
  2. Bloodhound

    Bloodhound Well-Known Member

    Papyrus seit 1996! Klasse. (y)

    Danke fürs Vorstellen und weiterhin viel Spaß hier im Forum!
     
  3. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Herzlich Willkommen hier. Humoristische Geschichten braucht die Menschheit in jeder Form. Daher: Weitermachen!
     
  4. oskar21

    oskar21 Well-Known Member

    Hallo Tobias,
    Respekt.
    Und herzlich willkommen auch von mir.
    mfg os|<ar
     
  5. Buchling

    Buchling Well-Known Member

    Willkommen! Ich bin gespannt auf die humoristische Fantasy :)
     
  6. TJung1968

    TJung1968 Member

    Vielen Dank für die ganzen Willkommengrüße! :)


    Hoffentlich nicht zu gespannt, denn bis ich da etwas vorzuzeigen habe, wird vermutlich noch viel Zeit vergehen… ;)
     
    Buchling gefällt das.
  7. Tessley

    Tessley Active Member

    Hallo und Willkommen hier im Forum!

    Wenn du die Ernsthaftigkeit sarkastisch hinstellst, ist es wieder humoristisch. :whistle::D
    Und wenn du einen Dialog dermaßen in die Länge zeihst, so dass derjenige nach der vierten Zeile um Atem ringen muss, wird es auch wieder komisch.
    Es kommt alles immer nur auf den Standpunkt an.
    Lass dich nicht unterkriegen. Und du weißt ja, wo und wen du um Rat fragen kannst.
    Dafür sind wir doch schließlich alle hier, nicht wahr?

    LG Tessley
     
  8. Alex Sassland

    Alex Sassland Well-Known Member

    Ein alter neuer Papyrus-Fan - herzlich willkommen im Forum!

    In einer Geschichte mit humoristischem Anstrich kann man schon darauf achten, dass der Ton nicht zu schwer wird - und ob Sarkasmus dazu passt, ist m.E. ein sehr schmaler Grat.

    Ich lese gerne eher "helle" Fantasy, also bin ich auch gespannt!
     
  9. TJung1968

    TJung1968 Member

    Sarkasmus wäre hier wahrscheinlich wirklich nicht der richtige Weg, aber ich denke, es kann schon gelingen, die Ernsthaftigkeit der fraglichen Szenen abzumildern. Wie gesagt, schaue ich mir das zu einem späteren Zeitpunkt mal an.

    Eine ganz andere Sache wollte ich an dieser Stelle aber auch noch loswerden:
    Ich habe in letzter Zeit dann auch ein bisschen rumprobiert – meine Papyrus-Dokumente aus den 1990er Jahren lassen sich in der aktuellen Version immer noch problemlos öffnen. Selbst die, bei denen ich die Freiheit in der Textgestaltung voll ausgenutzt habe. Beim Öffnen werden nur fehlende Schriften angemeckert; aber das ist unvermeidbar, weil ich halt ganz andere Fonts installiert hatte als heute auf dem Mac.

    Dafür mal ein großes Lob und ein dickes Dankeschön an R.O.M.!
     
    monaL, -prh, Alex Sassland und 2 anderen gefällt das.