Datum UND Uhrzeit einfügen

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von _Raven_, 7. Juli 2010.

  1. _Raven_

    _Raven_ New Member

    Hallo,
    ich möchte gerne eine Funktion haben mit der ich automatisch die Uhrzeit und das Datum zusammen einfügen kann (also ohne das es sich bei jedem Dateineustart mit ändert).
    Hat jemand eine Idee wie ich das machen kann mit Papyrus Autor?

    LG
    Raven_
     
  2. glucose

    glucose Well-Known Member


    Mit einfachen Dokumentvorlagen geht das meines Wissens nur für das Datum. Für sowohl Datum als auch Uhrzeit kann man sich mit Papyrus Base helfen.

    Hierzu braucht man eine Papyrus-Base-Datenbank mit einer Tabelle "Dokumente" und den Feldern Datum, Uhrzeit und z.B. Titel. Die Felder Datum und Uhrzeit bekommen unter Feldeigenschaften > Rechenfeld > Voreinstellungsformel die Formeln CURDATE bzw. CURTIME. Anschließend erzeugt man einen neuen Datensatz und danach einen Report, der die Felder Datum, Uhrzeit und ggf. Titel an der richtigen Stelle anzeigt.

    Um nun ein neues Dokument mit der aktuellen Uhrzeit und dem aktuellen Datum zu erstellen, legt man zunächst in der Datenbank einen neuen Eintrag an. Dieser weist bereits die aktuellen Zeiteinstellungen auf. Danach erzeugt man mit HIlfe von F5 bzw. über das Report-Icon das Dokument. Datum und Zeit sind in diesem Dokument als normaler Text eingetragen und werden sich nach dem Speichern und erneuten Öffnen nicht mehr ändern.

    Eine Beispieldatenbank befindet sich im Anhang.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  3. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Da wir eh gerade an Datums-Sachen arbeiten, für die kommende Version - worum geht's denn genau?

    Vielleicht können wir da auch Wünsche berücksichtigen.
     
  4. glucose

    glucose Well-Known Member

    Gewünscht wurde ein Platzhalter für die aktuelle Uhrzeit, der nur dann aktualisiert wird, wenn das Dokument aus einer Vorlage erstellt wird. Nach dem Speichern und erneuten Öffnen sollte die Zeit im Dokument fixiert sein.
     
  5. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Ah, OK ... der muss dann in den "Datum etc." Dialog. Notiert.
     
  6. olibos

    olibos Active Member


    Wie wäre es mit einem Benutzerdefinierten Format? Dann und dabei könnte man auch die recht unübersichtliche Platzhalterliste entschlacken.
    Z.B. existiert sowas wie 10.7.8.
    Wer verwendet solch ein Datum? :sneaky:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  7. Waldfried

    Waldfried Well-Known Member

    Warum nicht? Ich verwende auch 100709.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  8. _Raven_

    _Raven_ New Member


    Jaaa genau das!!!

    Ich hätte seeeehr gerne das man Datum und Uhrzeit zusammen einfügen kann (ohne irgendwelche Tabellen und Felder erstellen zu müssen), was dann auch stehen bleibt und sich NICHT ändert.

    Zur Erklärung dazu:
    Ich schreibe halt Romane und Geschichten und füge, wenn ich an einem Tag daran gearbeitet habe gern am Ende des Dokumentes Datum und Uhrzeit an, das ich immer wieder mal sehen kann wann ich und wie oft ich daran gearbeitet habe.

    @ glucose:
    Herzlichen Dank :)
    Das verstehe ich leider nicht ganz, aber ich werde mich heute Abend mal dran setzen das zu verstehen.
    Klingt zumindest schon mal sehr gut.

    Schade nur das das nicht schon im Programm möglich ist. Datum kann man ja einfügen lassen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  9. glucose

    glucose Well-Known Member


    Oh, dann wir Dir die vorgeschlagene Datenbank nicht viel nützen. Die ist nämlich eher für das Erstellen neuer Dokumente gedacht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  10. olibos

    olibos Active Member

    Du kannst das mit DOC_SAVEDATE() und Querverweisen lösen.

    Bspw. im Kontextmenü an der gewünschten Stelle "Querverweis einfügen..." aufrufen.

    Dort im Querverweis Dialog auf "beliebiger Ausdruck" stellen.

    Dort dann "DOC_SAVEDATE()" eintragen.

    Der Querverweis zeigt dann das zuletzt abgespeicherte Datum UND die dazugehörige Uhrzeit.
     
  11. glucose

    glucose Well-Known Member


    Nicht ganz, weil das Speicherdatum an jeder Stelle des Querverweises beim Speichern aktualisiert wird.

    Hier geht es darum, im Dokument Markierungen aus Datum und Uhrzeit zu hinterlassen, um nachträglich den Fortschritt der Texterstellung messen oder einschätzen zu können:

    text text text
    text text text
    text text text
    {Datum und Uhrzeit vorgestern}

    text text text
    text text text
    text text text
    {Datum und Uhrzeit gestern}

    text text text
    text text text
    text text text
    {Datum und Uhrzeit heute}
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  12. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Ja, hatte ich gerade per Mail mit Oli diskutiert - er wollte das schon löschen, ich meinte "Nee, lass' mal, wir schauen, ob wir nicht ein "CURRENT_TIME_FIXED" bauen können, als Variable für Querverweise, die sich dann in einen Zeitstempel verwandelt, oder wenn Christian das für einen Querverweis zu kompliziert ist, dann doch einen weiteren Eintrag in den "Datum etc." Dialog aufnehmen.

    Irgend sowas geht schon - wir müssen nur überlegen, ob das nicht schlicht eine arg exotische Kiste ist, die eigentlich mehr Zeit beim Anwender frisst, als dass sie nützt ...

    Oder anders, Frage an die Gemeinde - braucht man das ...? Über das existente "Datum von heute" Uhrzeit-genau? So, dass das mit einem Stempel geschehen muss und nicht der Anwender einfach anstelle des Aufwandes, das ja auch irgendwie einfügen zu müssen, einfach HINSCHREIBT ...?

    Riecht mir auch ein bißchen nach Overkill. Den wir ja gerade in Papyrus NICHT haben wollen, damit's schlank bleibt.

    Also - kann man das noch anderweitig gebrauchen?
     
  13. _Raven_

    _Raven_ New Member

    Also ich weiß nicht wie umständlich so was ist ;) Aber ich denke Datum und Uhrzeit braucht man immer in fast jedem Dokument oder nicht?

    Und hier im Forum wird ja einige Mal nach Alternativen zum Einfügen von Datum und Uhrzeit gesucht - bin da wohl nicht die einzige die so etwas "exotisches" braucht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  14. akoch

    akoch Active Member


    Hallo,
    also ab und an, wenn ich ein Memo schreibe, daß ich wieder mal mit dem Finanzamt..
    aber Zeit würde mir in einfacher Form reichen: Ich würde im Datumsfenster so wie oben bei "Name der Datei" und hinten dran das Kästchen "mit Pfad" so auch unten bei Heutiges Datum fest ein Kästchen für "mit Zeit", die aber dann auch nur mit Stunden und Minuten, ohne Sekunden fest dranhängen.

    Grüße.. aber so wenig, wie ich das brauche, hab ichs dann wieder vergessen, wie das geht, und ich schreib die Uhrzeit doch einfach von der Uhr ab :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
    Gutie gefällt das.
  15. blake

    blake Member

    Also bei dem Anwendungsbeispiel von Raven frage ich mich, wie sie die erzeugten Daten hinterher "verwerten", auswerten will.

    Wenn das soo wichtig ist, würde ich eine kleine Datenbank mit Papyrus mitstarten, bei Beginn einen neuen Datensatz mit automatisch gefülltem Beginn - Timestamp erzeugen (Das KANN Papyrusschon) beim Beenden dann in diesem Datensatz Die Endzeit eintragen lassen. (DAS kann Papyrus auch schon.)

    Am Schluss kann man dann mittels Report die Gesamtzeit auswerten lassen.

    ----

    Abgesehen davon vermisse ich diese Funktion aber schon seitdem ich mit Papyrus arbeite. Natürlich habe ich gut gelernt, ohne diese Funktion zu Leben. Aber bis heute sehe ich es nicht wirklich ein. Unten rechts zeigt meine WIN-Taskleiste mir ständig die Uhrzeit, mit der Maus drüber das Datum. Dennoch ist es mir irgendwie ein absolutes Gräuel, diese Daten jetzt in meinen Hochmodernen Computer

    PER HAND

    (tststs) einzugeben. zweitausendmal lieber würde ich mit STRG-D gerne das Datum (oder Datum und Uhrzeit) eingeben (drucken tu ich mit der Tastenkombination sowieso nicht-oder war das STRG-P?).
    Ich hab aber auch nie verstanden, warum das BETRIEBSSYSTEM das nicht schon bereithält, eigentlich Aufgabe von Herrn Gates, mittlerweile von seinen Nachfolgern.

    Gerade als Neuling ist es ungemein frustrierend, das man die einfachsten(!) Sachen nicht gebacken bekommt! Wozu habe ich einen Computer, mit mehr Rechenleistung als der Apollo 13 - Mission zur Verfügung stand, und dann kann ich (mein PC) nicht mal sowas?

    Ich wünsche mir die Funktion auch, bei mir ist es sozusagen eine "Stoppuhrdatenbank", die ich bräuchte um Arbeitszeiten zu stoppen. Da ich immer mehrere Sachen in Arbeit habe, bräuchte ich viele Stoppuhren, das ist ein bißchen umständlich (und teuer).
    Egal, Anwendungen gibts für diese Funktion zuhauf. Ich schließe mich also an. Weil sie gerade für Neulinge (ist nicht abwertend gemeint) einfach am praktischsten ist.

    -----

    Solange diese Funktion aber nicht kommt, bin ich gerne bereit für Raven eine kleine Datenbank zu schreiben, die genau das macht. könnt ich - so gewünscht - Mittwoch hier einstellen.
    Vorrausgesetzt, ich habe jetzt ein Tücke im Detail übersehen, und DAS geht auch nicht. Meine aber, es sollte schnell und einfach zu programmieren sein.
    Die Zeitstempel stehen dann in der Datenbank und nicht im Text.
     
  16. blake

    blake Member

    Da isse schon:
    Du kannst den Titel deines - über einen längeren Zeitraum bearbeiteten - Dokumentes unter Notiz eingeben. Wenn du anschließend "als Standardeintrag festlegen" (rechte Maustaste) angibst, brauchst du dich nicht immer zu wiederholen.

    IRGENDWAS musst du da aber noch eintragen, z. B. den Abschnitt den du gerade bearbeitest. Denn wenn du gar nix machst, akzeptiert Papyrus das nicht als NEUEN Datensatz, und solange kommt das grüne Häckchen nicht (und das speichert später den neuen Datensatz). Wenn also die Meldung "kein Datensatz ausgewählt" kommt, fehlt eine Dateneingabe. Schreib bei Notiz einfach was hin, und sei es ein Leerzeichen.

    Wenn du dann fertig bist mit schreiben - und dann daran denkst ;) - musst du nur auf das Reportformular klicken (die blaue Karteikarte rechts) dann wird automatisch die Endzeit eingetragen. Bei Optionen -> Datenbank - Dialoge kannst du einstellen, das der Report sofort ausgeführt wird. Sonst im Reportdialog Formel ausführen lassen (2 klicks mehr, wir nähern uns der Handarbeit)

    Du hast also nur 2 Klicks und wenigstens ein Leerzeichen bei Notiz, dann werden Beginn und Ende eingetragen.

    Der Report Übersicht gibt dir eine Übersicht über die gesamten Arbeitszeiten.

    Kann nur eine Datei hochladen, daher das ganze als ZIP, ich hoffe du kannst es entpacken.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  17. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    tu quoque, Brutus ...? ;)

    Na, mal sehen.

    Ich finde immer noch, dass derlei im Text Overkill ist - bis ich das aufgerufen habe (Strg+D ist übrigens schon seit >10 Jahren belegt ;)), hab' ich das längst aufgeschrieben, händisch ...

    Na gut, man könnte sich natürlich ein Makro machen ... das ginge schnell aufzurufen ...

    Für Tabellen und Datenbanken zum Rumrechnen - OK.

    Sagte ich's schon? Mal sehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  18. blake

    blake Member

    Und ich dachte du siehst den Dolch nicht ;) ist aber ne Attrappe.

    Irgendwie ist das ganze wohl menschlich. Die Datenbank zu dem Problem weist mich andererseits als absolut computergeschädigt aus ;)
    Auf sowas versteige ich mich, solange STR-D nicht klappt (vor 20 Jahren hatte ich mal einen Computer (ATARI?) Da kam in dem Moment das Datum. Da kannste mal sehen, wie tief das sitzt und einfach nicht mehr weggeht. Auch wenn ich es damals nur 5x pro Jahr benutzt habe. Wie gesagt, ist in meinen Augen eher ein Problem von Herrn Gates.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  19. Bernd C.

    Bernd C. Member


    Ich glaube Herr Gates hat andere Probleme. ;) Ich halte die Funktion durchaus für äußert exotisch. Etwas, das aus 5 Zeichen besteht und das ständig am Bildschirm deutlich ablesbar ist, über einen Shortcut einzugeben an Stelle davon, diese 5 Zeichen zu tippen, also, naja...

    Für Mac könnte ich dir sagen, wie du das über ein Skript hinkriegst. Bei Windows bin ich nicht mehr so fit, da sollte es aber auch darüber machbar sein. Bin im Web auf das hier (AutoHotkey) gestoßen und das sieht mir ganz gut aus und sollte eigentlich funktionieren.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  20. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member


    Ich mach das mithilfe eines systemweiten Tools (weil, der Steve Jobs hat sowas auch nicht vorgesehen), und ich jedenfalls brauch das ständig!

    14.07.2010 10:54 - das kostete mich gerade 2 Tastendrücke... :D


    Abgesehen davon, dass es sowas wie Verschreiber gibt (wie schnell ist aus einem 3.4. ein 4.3. geworden!) und dass es Aufmerksamkeit fordert, diese zu vermeiden, die anderswo besser investiert wäre, könnte man grundsätzlicher argumentieren: Wenn etwas von einem Computer getan werden kann, dann sollte es auch von einem Computer getan werden. Der Mensch sollte nicht Diener der Maschine sein.

    Aber da ich besagtes systemweites Tool habe, brauche ich die Funktion in Papyrus nicht... ;)

    Ich denke auch, dass das die bessere Lösung ist. So etwas müsste eigentlich eine Funktion des Betriebssystems sein, damit man es überall zur Verfügung hat (und es einem in Fleisch und Blut übergehen kann, was es nicht kann, wenn man immer erst noch überlegen muss, "halt, hier bin ich ja im Programm XYZ, da geht es anders"), und sicher wäre es das auch, wenn die Götter des IT-Universums mit ihren eigenen Computern auch arbeiten würden... :sneaky:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017