eBook-Formatvorlagen ändern und Grafik statt Kapitelüberschrift

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von Alf, 6. Januar 2020.

  1. Alf

    Alf New Member

    Hallo miteinander,
    ich möchte nun mein lektoriertes Manuskript als eBook konvertieren - und sehe natürlich, dass es da bereits paar sehr schicke Formatvorlagen gibt. Mein Problem dabei: Diejenigen, die mir wirklich gut gefallen (Gbs - eine Wohltat für die Augen! - und Gibson), haben den Nachteil, dass sie nach einem Absatz einen größeren Zeilenabstand haben. Das kann man doch sicher ändern? Bin leider gar nicht CSS-Affin. Durch die Papyrus-Doku habe ich jedenfalls herausgefunden, wo die CSS-Datei liegt und hab sie bereits brav mit dem Texteditor geöffnet - nur weiß ich nicht, was ich da wie verändern muss, um den Zeilenabstand nach Absatz zu ändern! Über jeden Tipp bin ich sehr dankbar :)

    Meine zweite Frage: Wenn ich das richtig verstanden habe, exportiert Papyrus die Kapitelstruktur ja dann auch als Inhaltsverzeichnis ins eBook-Format. Mein Problem: Ich habe für die Kapitelüberschriften PNG-Grafiken angelegt und würde die im eBook gern ANSTATT der Kapitelüberschriften nutzen. Dann verliere ich aber die Dokumentenstruktur. (Das gleiche gilt auch für die fünf Teile, in die der Roman aufgeteilt ist - ich habe da Bilder erstellt, die ich anstatt der Textüberschriften verwenden will). Zur besseren Vorstellbarkeit:
    01_Das_Tote_Tal_KAPITELUEBERSCHRIFT_1.png Das_Tote_Tal_TEIL_I_eBook.jpg

    Gibt es die Möglichkeit, dass ich den Bildern Sprungmarken zuordne? Idealerweise mit Alternativtext (falls jemand Bilder in seinem Reader ausgeschaltet hat, oder so)

    Ach ja, noch hab ich Papyrus 9

    Und noch mal eine prinzipielle Frage: Mir gefallen die Formatvorlagen u.A. wegen ihrer Schriftart - aber wenn jemand eine andere Schriftart voreingestellt hat, wird die dann ja ohnehin nicht abgebildet, oder? Auf meinem Reader allerdings werden die Formatvorlagen dann genauso abgebildet, wie sie in der Vorschau sind. Kann ich also doch die Formatierung am Ausgabegerät beeinflussen?

    Ich danke euch schonmal jetzt ganz herzlich!

    Beste Grüße,
    Alf S.
     
  2. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Suche im css nach p {....}. Der Abstand wird entweder durch margin-bottom, margin, padding-bottom oder padding ausgelöst.
    Margin-bottom: 0px ist 0 Abstand nach unten.
    Margin: X X 0 X ebenfalls. Die X stehen für die restlichen Abstände, die eigentlich 0 sein sollten.
    Falls du kein p findest, schreibst du
    p {margin-bottom: 0px;}
    Wenn du eines findest (nicht p.hier-steht-was) dann suchst du eine der oben angegebenen Eigenschaften und änderst nur den Wert den ich auf 0 gesetzt habe. Steht keine der Eigenschaften da, ergänzt du margin-bottom: 0px; vor der }
     
    oskar21 und Alf gefällt das.
  3. NinaW

    NinaW Well-Known Member

    Ja, wenn sie fix im css eingetragen ist und auf dem Reader existiert. Finde z. B. ich ganz furchtbar nervig.
     
    Alf gefällt das.
  4. glucose

    glucose Well-Known Member

    Wenn die Kapitelbilder in einem Überschriften-Absatz verankert sind, dann bleibt die Struktur durchaus erhalten. Allerdings zeigt der Navigator dann auch nur leere Überschriften-Einträge, denn Bilder kann er nicht darstellen.

    Der richtige Weg wäre, den Bildern eine Textalternative mitzugeben. Das kann man in den Grafikobjekt-Einstellungen auf der Seite "E-Book/HTML" durchführen. Beim Bild für Kapitel 1 würde man dort als Alternativen Text "Kapitel 1" reinschreiben. Leider übernimmt Papyrus diesen Text weder in den Navigator noch in das Inhaltsverzeichnis eines E-Books (@Ulli, das wäre sehr hilfreich!). Nur im Haupttext kann man sehen, dass der Alternativtext tatsächlich mitexportiert wird und z.B. von Vorlesesoftware für Sehbehinderte genutzt werden kann.
     
    oskar21 und Alf gefällt das.
  5. Alf

    Alf New Member

    Ah toll, herzlichen Dank!

    @Nina: Hm, das ist ein wichtiger Punkt, ich möchte Leser natürlich nicht gängeln und zu einer Formatierung zwingen. Die "Gbs"-Formatvorlage scheint das zu tun, weil sich im Ordner dieser Vorlage auch u.a. ein Fonts-Ordner befindet, und der CSS-Text vieeeeel länger ist, als z.B. der Text der Vorlage "Papyrus Standard", die auch nur die CSS im Vorlagen-Ordner hat, und keinen weiteren Fonts-Ordner. Ich glaube, ich bleibe bei "Papyrus Standard" oder "Modern" - da brauch ich auch nicht mit den Absätzen rumspielen. Aber trotzdem herzlichen Dank für Deine ausführliche Info!

    @glucose: Dass der Navigator nur leere Überschriften-Einträge zeigt, wäre mir egal - ich speichere die Papyrus-Datei sowieso extra ab, mit dem Hinweis, dass sie als Vorlage für den eBook-Export dient. Und genau, Textalternative! Jetzt weiß ich auch, wo ich die einpflegen kann, super, danke! Dass Papyrus das dann aber nicht in ein Inhaltsverzeichnis abbildet ist bisschen doof. Mir kommt aber gerade einen Idee. Ich kann das Papyrus Epub ja vermutlich in Jutoh importieren (damit hab ich sonst immer meine eBooks formatiert), und da ist es Null Problem einfach einen Text einzufügen.

    Na dann, stürz ich mich mal wieder rein ;)
     
    glucose gefällt das.
  6. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Hm ... Bilder besser zu unterstützen, OK - aber Überschriften, die nur aus einem Bild bestehen, ohne jeden Text ...? Erscheint mir arg exotisch. Auch im Text wäre es doch für den Leser sinnvoll, "Kapitel 17" auch finden zu können.
     
  7. glucose

    glucose Well-Known Member

    Wenn die Überschriften ein besonderes Aussehen haben sollen, das von Papyrus so nicht unterstützt wird, dann ist das gar nicht mehr exotisch. Mit dem Alternativtext könnte man ja jederzeit eine Textentsprechung haben, die sich sowohl im Navigator anzeigen als auch durchsuchen lässt. Und für die toc.xhtml-Datei eines EPUBs hätte man auch gleich einen passenden Text (derzeit bleibt er leer, wenn die Überschrift nur aus einem Bild besteht).

    Wenn ihr die Alternativtexte von Bildern durchsuchbar macht, ist das kein Problem mehr.
     
  8. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Der Leser hat halt keinerlei Orientierung, weder über einen pro Kapitel einmaligen Titel noch wenigstens über eine Ziffer.
    Nur, wenn man pro Kapitel ein differentes Bild einbindet und mit jeweils passender - zu Fuß nummerierter - Alternative versieht.

    Aber wir kümmern uns mal um bessere Bildeinbindung, vielleicht machen wir in dieser Richtung dann auch was.
     
  9. glucose

    glucose Well-Known Member

    Das ist die gleiche Situation wie bei einem Buch mit nicht nummerierten Kapiteln. Nur dass der Alternativtext des Bildes die Rolle des einmaligen Titels übernimmt.
    Besondere Wünsche erfordern eben besondere Maßnahmen. @Alf hat offenbar kein Problem damit, für jedes Kapitel ein eigenes Bild zu gestalten und einzubinden. ;-)
     
  10. Alf

    Alf New Member

    Genau, kein Hexenwerk das Bild auf die jeweilige Kapitelnummer anzupassen - vor allen Dingen, wenn man den Aufwand gewohnt ist, ein Word Manuskript in Jutoh einzupflegen, dann ist das geradezu ein Spaziergang ^^ Alternativtext ist jetzt auch vorhanden, und wer das Kapitel suchen will, dann das natürlich im Inhaltsverzeichnis machen.

    Sieht doch ganz schick aus: WhatsApp Image 2020-01-06 at 20.18.57.jpeg

    Wollte erst eine Vignette, aber die, die ich wollte, hat so viel Platz gefressen - und da bin ich auf die Idee gekommen.
     
    Ralf und glucose gefällt das.