Ein besseres Wort für "wischte"

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Neri, 20. Juni 2022.

  1. Neri

    Neri Well-Known Member

    Ich suche bislang vergeblich ein besseres Wort für die flüchtige Wahrnehmung einer schnellen Bewegung bei Nacht.

    Anwendung: "Er war nur wenige Schritte vom Hindernis entfernt, da wischte etwas (ein geworfener Stein) vor seinem Gesicht durch das Scheinwerferlicht."

    Vorschläge von Lektorat und Schreibgruppe:

    huschte passt m. M. n. nicht zu einem geworfenen Stein, weil ich meine, etwas kann nur aus eigener Kraft „huschen“.

    zischte ist lautmalerisch und konnotiert für mich ein Geräusch, dass ein geworfener Stein in der Luft nicht verursachen kann.

    Meine Favoriten:

    wischte wurde bemängelt, weil ich es in anderer Form zuvor schon einmal verwendet habe und weil ein Stein nicht wischen kann (wie ein Lappen).

    wuschte wäre eine Wortschöpfung aus „wischte“ und „huschte“. Gefällt mir, aber ich fürchte, viele könnten sich dran stoßen.

    Thesaurus und Papyrus’ Synonyme bringen mich grad auch nicht weiter. Jemand noch eine Idee?
     
  2. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    "flog"?
    Zu einfach? Sonst vielleicht "schoss".
     
    Kady, Pferdefrau, RalfG und 2 anderen gefällt das.
  3. Max

    Max Well-Known Member

    Das braucht etwas mehr Textzusammenhang. Denn ein Stein fliegt ja nicht von selbst. Irgendjemand oder irgendetwas ist die Ursache. Der Stein wird bewusst geworfen, etwa, um jemanden abzulenken, oder er löst sich durch Zufall, weil jemand über die Brücke läuft, und so weiter.
    Wenn du diesen Zusammenhang beachtest, fällt dir bestimmt auch das richtige Verb für die Bewegung des Steins ein.
     
  4. Waba

    Waba Well-Known Member

    'schwirrte' oder 'wirbelte' ?
     
    Neri gefällt das.
  5. Scherbengericht

    Scherbengericht Well-Known Member

    sauste?
    Ansonsten bin ich bei @Stolpervogel – schoss oder flog.
     
    Neri gefällt das.
  6. Neri

    Neri Well-Known Member

    @Scherbengericht ... inzwischen bin ich auch bei "sauste" gelandet. Die s-Laute gefallen mir.
    @Stolpervogel ... "flog" ist auch noch eine Alternative. Es mag einfach sein, ist aber auch einfach gut.

    Danke
     
  7. MKors

    MKors Member

    "Er war nur wenige Schritte vom Hindernis entfernt, da glitt etwas (ein geworfener Stein) vor seinem Gesicht durch das Scheinwerferlicht."
    "Er war nur wenige Schritte vom Hindernis entfernt, da wirbelte etwas (ein geworfener Stein) vor seinem Gesicht durch das Scheinwerferlicht."
    "Er war nur wenige Schritte vom Hindernis entfernt, da durchdrang etwas (ein geworfener Stein) vor seinem Gesicht das Scheinwerferlicht."
    just my 2 cents
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2022
    Neri gefällt das.
  8. mathies

    mathies Well-Known Member

    Wenn sich im Bruchteil einer Sekunde keine passende Beschreibung findet, greift man zur temporären Intervention und entschleunigt, geht in den slowmotion Modus, beschreibt den Vorgang verlangsamt, mit all den Wahrnehmungen und Gedanken im Bezug zur Figur als Beobachter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2022
    Lusmore gefällt das.
  9. ThAchi

    ThAchi Well-Known Member

    Wenn mir kein passendes Wort einfallen will, versuche ich das Geschehnis zu umschreiben. Deswegen würde ich hier nicht die Bewegung, sondern das Geräusch verwenden. Bei mir würde der Wurfgegenstand 'sirren'.
     
    Neri gefällt das.
  10. Suse

    Suse Well-Known Member

    Ein geworfener Stein sirrt für mich nicht. Sirren hört sich für mich eher nach einem Insekt an.
     
    ThAchi und Waba gefällt das.
  11. RalfG

    RalfG Well-Known Member

    Mit einem Wort das zu beschreiben, was du meinst, wird schwierig. Ich schließe mich @Stolpervogel an und würde wahrscheinlich eine Metapher zu Hilfe nehmen, um es zu verdeutlichen:
    Plötzlich flog etwas durch sein Sichtfeld, zu schnell, um es zu identifizieren, wie eine verglühende Sternschnuppe bei Nacht.
    Etwas schoss vor ihm durch die Luft, ein Anderer hätte es vielleicht nicht einmal bemerkt, doch sein Gehirn meldete ordnungsgemäß ein kurzes Aufblitzen auf seinem inneren Radarschirm.
     
    Zauberfrau, Suse, Neri und 2 anderen gefällt das.
  12. Neri

    Neri Well-Known Member

    Danke @RalfG deine Formulierungen gefallen mir sehr gut. Ich möchte die Zeile aber nicht umschreiben. Sie ist Teil eine temporeichen Szene und darf deshalb nicht länger werden.

    In diesem Fall ging es nur um das eine Wort. Ich habe mich für "sauste" entschieden und bin damit sehr zufrieden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2022
    RalfG gefällt das.
  13. Yoro

    Yoro Well-Known Member

    sorry, mit Verspätung, aber wie wäre 'wutschte'?
    Klingt noch ein bisschen anders als 'wuschte'.
     
    Pferdefrau und Neri gefällt das.
  14. Neri

    Neri Well-Known Member

    "Wutschte" hat was. Das ist genau wie bei einem Stein, der im Dunkel an einem vorbeisaust. Da weiß man auch nicht recht, was es sein könnte. Es klingt auch härter als "wuschte". Gefällt mir.
     
    Pferdefrau gefällt das.
  15. RalfG

    RalfG Well-Known Member

    Das berühmte "Wutschen und Wedeln" aus Harry Potter.
     
    Neri, Yoro und Asches gefällt das.
  16. Yoro

    Yoro Well-Known Member

    stimmt, daher kommt es also. Ich wusste, ich habs schon mal irgendwo gelesen, kam aber nicht mehr drauf.
    Ich finde es gerade wegen dem lautmalerischen Effekt sehr ausdrucksstark.
     
    Neri gefällt das.