Frage zu Lovecrafts Traumwelten

Dieses Thema im Forum "Recherche-Experten" wurde erstellt von Lusmore, 11. September 2020.

  1. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Moin. Es wird ja behauptet das die häufigsten Wege in die Traumwelt entweder das Fallen von einer Klippe sei, oder der Abstieg über die Treppen. Oder halt das weiße Schiff, aber das kommt zumindest jetzt noch nicht für mich in Frage.

    Fändet ihr es schön, gut und oder wichtig, wenn eine Geschichte welche an die Traumwelten vage angelehnt ist, sowas mit sich bringt?
    Weil theoretisch, habe ich ja die Macht andere Wege zu erfinden.

    Ich verstehe es so das dieser Weg aber nur einmal beschritten werden muss, als Übergang in die Gefilde der Traumlande. Wie seht ihr das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2020
  2. Palinurus

    Palinurus Well-Known Member

    Guten Morgen, Lusmore,

    würde ich eine Geschichte über den Gang oder das Fallen in die "Traumlande" schreiben wollen, nähme ich wahrscheinlich Abstand von klischeehaften Übergängen und dächte mir lieber etwas "noch nie Dagewesenes" oder wenigstens Überraschendes bzw. Neues aus. -- Denn wie du sagst: Dir eignet ja die Souveränität, es so zu machen. Und warum sollte sie nicht ausgespielt werden, wenn du schon -- hinsichtlich des Ganzen -- auf einen Topos gehst?
    Gerade bei Topoi halte ich es für geboten, die Variation -- ja, sogar bewußt gesetzte Abweichung -- vom Gewohnten wenigstens hier und da mit einzubauen, sonst droht halt immer die Gefahr einer lapidaren Doublette schon bestehender Vorgängerformen.

    Just my two cents.

    Gruß von Palinurus
     
  3. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Guten Morgen, Lieber Palinurus,

    es freut mich das Du das so siehst. Bislang hatte ich es auch eigen. Und nicht sehr spektakulär bislang. Aber, zu meiner Verteidigung sei gesagt, jetzt fange ich auch schon mit Verteidigen an, das es wirklich nur sehr vage angelehnt ist. Mir würde nie im Traum einfallen, :ROFLMAO: in die Traumwelten direkt einzusteigen. Das wäre blasphemisch. Und Doubletten gibt es schon genug von allem. Wie gut das die Traumlande groß sind und launisch und wechselhaft, so finde ich meine kleine Lücke und kann mich da probieren.
     
    Palinurus gefällt das.
  4. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Hallo, @Lusmore,

    ich würde mir auch etwas Neues ausdenken. Warum die Leser mit immer denselben Ideen langweilen?
    Oder Du könntest auch mehrere bekannte Ideen neu kombinieren. So hat die Rowling das in Harry Potter gemacht. Ich kannte den Brauch, dass Hexen auf Besen reiten. Bei Zauberern ist mir das nie in den Sinn gekommen. (Liegt wahrscheinlich an der Sprache. Witch und wizard sind einander ähnlicher als Hexe und Zauberer.) Und an ein Spiel wie Quidditch hätte ich wohl nie gedacht ...
    Manchmal reicht es vielleicht schon, eine Treppe umzudrehen und in eine andere Richtung laufen zu lassen ...

    LG

    Pamina
     
  5. Urmel

    Urmel Active Member

    Moin Lusmore,

    Also ich fände es auch schöner, einen neuen Weg zu beschreiten. Die Treppen kommen auch viel zu oft in Therapieformen vor, um den Klienten in die Trance zu führen. Das braucht man in einem Roman nicht auch noch.
    Nutze die Macht der Selbstgestaltung (y)

    Liebe Grüße
    Urmel
     
    Palinurus gefällt das.
  6. Yoro

    Yoro Well-Known Member

    Ist auch meine Meinung, warum nicht mal etwas Neues nehmen? Solange du es schlüssig einführst, hat man als Leser nicht das geringste Problem damit, im Gegenteil. Gelegentlich etwas frischer Wind in die Klischees hat noch nie geschadet.
     
    Palinurus gefällt das.
  7. RainerGausH

    RainerGausH Well-Known Member

    Lovecrafts Traumwelten sagt mir jetzt nicht viel.
    Gibt es dazu einen guten Link (bevor ich mir eine Wolf suche und lesen), mit dem ich mich etwas schlauer machen kann?
     
  8. oskar21

    oskar21 Well-Known Member

    Palinurus und Lusmore gefällt das.
  9. RainerGausH

    RainerGausH Well-Known Member

    Das war mir klar.

    Wenn es da einen Link gibt, der kurz und prägnant (in wenigen Sätzen) das Thema zusammenfasst, dann fände ich das klasse.
     
  10. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Lieber @RainerGausH , so etwas unfassbares wie die Traumwelten kann man nicht wirklich kurz und prägnant zusammenfassen. Mir ging es primär um die Personen die die Werke kennen und dann um die Einschätzung an sich. Beides ist erfolgt. Wenn Du Lovecraft an sich kennst und magst, so kann ich dir die Traumwelten nur dringend empfehlen. Um einen groben Überblick zu bekommen, schau doch mal hier. Aber wenn du verstehen willst. Musst du eintauchen und das unsagbare Grauen selbst erleben.

    Vielen Dank an euch.
     
    Palinurus und RainerGausH gefällt das.
  11. RainerGausH

    RainerGausH Well-Known Member

    Genau sowas meinte ich :).
     
  12. oskar21

    oskar21 Well-Known Member

    Gern geschehen. mfg os|<ar
     
    Lusmore und Palinurus gefällt das.
  13. mathies

    mathies Well-Known Member

    Der drohende Wahnsinn, der sich im Kopf der Figur abspielt mündet in die Traumwelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2020
    Lusmore gefällt das.
  14. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Wer kennt das nicht :eek:
     
  15. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Naja immerhin muss er sich jetzt keinen Wolf mehr suchen, lesen muss er trotzdem. :whistle:
     
    oskar21 gefällt das.