Frage zur Tastatur ...

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Bärbel, 3. Oktober 2021.

  1. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Ich bin leider mittlerweile zu tief in der Hasenhöhle, als dass ich noch alltagstaugliche Tipps geben sollte. Ich löte da mittlerweile selbst rum und so ein Kram.
    Die hier erwähnte Logitech MX ist super. Der beste Rubberdome-Anschlag, den ich kenne. Neuerdings gibt es die auch als TKL Version, also ohne Nummernblock. Nennt sich dann MX Mini, meine ich.
     
  2. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Ich habe auch die MX und mag sie. Aber ich las das und dachte an Dich. Schön das Du deine Höhle mal verlässt. :sneaky: Aber ich kenne das, ich verziehe mich jetzt auch wieder in die Schatten.
     
    Stolpervogel gefällt das.
  3. mathies

    mathies Well-Known Member

    Hat jemand von Euch schon einmal mit einer Holztastatur gearbeitet?
     
  4. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Noch nicht, aber es gibt da Brauchbares bei KBDFans. Also zumindest, wenn nur das Gehäuse aus Holz sein soll. Die Tastenkappen sind dann meist doubleshot-PBT (oder ABS). Du bist da aber schnell bei 300 Dollar vor Steuer und vor Einfuhrzoll. Außerdem hat die Tastatur dann am Ende natürlich den CO2 Footprint der Hölle, wenn sie als Einzelstück einmal und die Welt geschickt wird.
     
    Stephan Zoellner und mathies gefällt das.
  5. mathies

    mathies Well-Known Member

    Ja, da hast Du Recht, @Stolpervogel. Es würde mich mal interessieren, wie das Schreibgefühl auf Holz ist.

    Ich liebäugle seit Wochen mit der Cherry G80-3000N. Eine Neuauflage der alten G80-3000 mit der ich jahrelang gerne gearbeitet habe.
     
    Stolpervogel gefällt das.
  6. Stephan Zoellner

    Stephan Zoellner Well-Known Member

    Nun als Legastheniker habe ich immer wieder Probleme mit der Feinmotorik.
    Ich benutze biblisches Fachvokabular, Hebräisch, Sumerisch, Akkadisch - das kann das Programm alles lernen.
    Es wird nur dann problematisch, wenn sich verschiedene Worte sehr ähneln.

    Wenn Du flott 10-Finger kannst, dann ist alles gut - ich kann's nicht. Meine Fehlerquote ist beim Tippen deutlich höher als beim Diktieren.
     
    Stolpervogel gefällt das.
  7. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    In einer älteren Version, ich glaube, 15, habe ich schon Stunden damit verbracht, dem Programm meine Fantasy-Wörter beizubringen - vergeblich. Es kam nur Murks raus. Und jetzt bin ich natürlich nicht sehr motiviert, eine neuere Version zu kaufen, die das vielleicht, aber eben nur vielleicht, kann. Vielleicht sind Hebräisch und Sumerisch eben doch noch "normaler" als "Fantasy-isch". :)
    Und ich bin auch nicht sicher, ob das Programm lernen kann, Verben zu substantivieren oder ähnliches ...
    Ich habe auch ein Problem mit dem freien Diktieren. Irgendwie fällt mir nichts ein, wenn ich einfach lossprechen soll. Wenn ich losschreiben kann, ist das kein Problem ...
     
    Berti, Stephan Zoellner und Milar gefällt das.
  8. tomP

    tomP Active Member

    Ohne zu sehr vom Thema abweichen zu wollen, ließ mich heute nacht eine Frage nicht schlafen. Bestehen nicht 75% aller hebräischen Verben aus drei Konsonanten und sind mit A-A vokalisiert? Bei mir versagten da alle Eselsbrücken, aber Dragon kommt damit tatsächlich klar?
     
    Stephan Zoellner gefällt das.
  9. Stephan Zoellner

    Stephan Zoellner Well-Known Member

    Ich benutze ja nur relativ wenige hebräische Namen.
    darum bleibt das nicht so dramatisch wie Du das aufgreifst.
    Allerdings -> Abraham und Abram; das versteht er direkt, wenn ich gut artikuliere. und das ist ja schon ein hebräisches Wortspiel
     
    Berti gefällt das.
  10. Berti

    Berti Well-Known Member

    Ich habe eine weiße Tastatur von "perixx" mit geteilten Tastenbereichen für die linke und die rechte Hand (ca.40 €). Die habe ich mir im Frühjahr 2020 gekauft und bin damit sehr zufrieden. Lediglich die "Caps Look"-Lampe ist sehr dunkel, aber das kann auch nur eine Sache sein, die nur bei meinem Exemplar so ist.
    Im Übrigen habe ich etwa zur gleichen Zeit angefangen, mir das 10-Finger-System beizubringen ("Tipp 10", kostenlos und online). Auf jeden Fall bin ich schneller und habe weniger Tippfehler, als mit dem Adlersuchsystem (2 1/2 Finger) und ich bin Baujahr 1952.
     
    Yoro, Stephan Zoellner und Jan Schneider gefällt das.
  11. KaePie

    KaePie Member

    Ich glaube, ich tanze aus der Reihe.

    Ich schreibe am liebsten und schnellsten auf dem Smartkeyboard von Apple für das iPad.

    Am PC habe ich das Magic Keyboard, auch vom Apfel, und bin sehr zufrieden.

    Ich schreibe allerdings nicht 10-Finger, auch nicht Adler, dafür blind, bin mir also bewußt, wo welche Tasten liegen. Bei mir ist das immer ein Mittelding.

    Wenn ich mal an eine Windowsmaschine schreiben muss, nervt mich nur die CAPS-Locktaste. Unter macOS ist die nach 30s deaktiviert, bei Windows muss ich der Registry rumstochern.

    Ich kann sogar auf der Bildschirmtastaur des iPad recht schnell tippen, wenn ich mal unterwegs bin und mir was einfällt.
     
  12. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Alleine bist du nicht. Ich tippe auch gerne an dem Magic Keyboard auf meinem iPad. Aber ohne Tastatur am iPad tippen, also auf Glas, das mag ich gar nicht.
     
  13. Anikka

    Anikka New Member

    Die nutze ich auch. Sehr angenehm.
     
  14. Monitor

    Monitor New Member

    Ja, Die MX Keys sind super. Und wäre die Mini Version nur halb so teuer müsste ich nicht lange nachdenken bis ich sie mir als Tastatur für mobile Geräte (Tablet/Phone) angeschafft hätte. So warte ich und hoffe auf eine starke Herabsetzung bei irgendeiner Rabattaktionen :)
     
  15. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Unbedingt darauf achten, welche man nimmt. Ich hatte mir MX brown geholt - die waren mörderisch laut. Ich musste mir dann eine andere Tastatur mit "MX red silent" holen, die sind klasse im Anschlag und dröhnen nicht durch den Raum.
    "Unter den Tasten" ist bei mir eine Fnatic, aber das halte ich für zweitrangig, solange das Tastaturlayout Standard ist.
     
  16. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    MX Browns sind taktile mechanische Schalter von Cherry. Die hier genannte "Logitech MX Keys" ist eine eigene Tastatur, die man durch ihren Namen mit den MX Schaltern verwechseln kann.
    Die Logitech MX Keys hat gar keine mechanischen Schalter unter den Tastenkappen,. Es ist eine Rubberdome-Tastatur (ein Plastikdorn drückt auf Schaltkreismatte, die gummiartig ist). Laute Töne passieren in dem Fall nicht.
     
    Monitor gefällt das.
  17. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Ah, sorry - ich hätte jetzt vom Namen her erwartet, dass die Logitech auch Cherryh MX Schalter hat, die von den meisten Tastaturherstellern verbaut werden, wenn "MX" draufsteht.

    Und wie schon gesagt - wenn schon Cherryh, die MX Brown würde ich nicht nehmen, da übel laut, sondern MX red silent :)
     
    Stolpervogel gefällt das.
  18. Stolpervogel

    Stolpervogel Well-Known Member

    Jetzt noch die MX Silent Reds (hab die in meiner Varmilo Miyo Panda und liebe sie ebenfalls) auseinandernehmen und mit nerdigem Schmierstoffen die Feder und alle Laufflächen bepinseln. Nach Geschmack dünnen „Film“ zwischen unterem und oberem Gehäuse passgenau einklemmen und die Tastenkappen mit Dampening-Ringen bestücken … Das Gehäuse hatte man schon zuvor mit Neopren ausgekleidet… Schnell den Stabilizer-Füße Hansaplast-Pflaster unterkleben (Band-Aid-Mod nennt sich das in der Tat)…
    Dann sind es nur noch wenige weitere Schritte bis zum Hasenbau. Ich krabbel da gerade wieder raus. Keine weitere Tastatur mehr dieses Jahr für mich (also zumindest keine, die noch nicht bestellt ist. Groupbuys dauern schon mal ein Jahr, bis man die Sachen dann auch wirklich bekommt).
     
  19. Lusmore

    Lusmore Well-Known Member

    Ich habe zwar auch die MX Keys und finde die toll, aber ich vermisse meine Cherry mit Klick, meine Frau merkwürdigerweise nicht.
     
  20. Monitor

    Monitor New Member

    Ich verabscheue dieses Klicken einer Mechanischen Tastatur. Es gibt nichts schlimmeres meiner Meinung nach. Und was gibt es außer den MX Keys im Rubberdome Tastatur Bereich?

    nicht viel, vor allem nicht viel gescheites.

    (Ich kann mich mit dem klicken nicht konzentrieren, nicht gescheit überlegen, nicht gut schreiben. Was solche Tastaturen ein bissl Sinnlos für mich macht :) )


    Aber jedem das Seine. Solange ich es nicht hören muss :)

    Für mich ist Tastatur Auswahl in zwei große Teilbereiche aufgeteilt: Erst findet man heraus was für Tasten man grundsätzlich mag: Rubberdome, Mechanisch, etc, wobei mechanisch ja auch weiter aufteilbar ist. Und Rubberdome sicher auch, aber ignorieren wir das mal.

    Als zweites überlegt man sich welche Features sind einem wichtig: Ziffernblock, Media-Kontrolltasten, beleuchtet, unbeleuchtet, Caps-lock Licht etc.

    Mit fehlenden Features kann man sich ja immer noch zurecht finden, sich was basteln, etc, aber die falschen Tasten verderben einem das Schreiben dann doch sehr.

    Und dann findet man die Tastatur die a) die richtigen Tasten hat und b) soviel Funktionen die man möchte hat (nach Wichtigkeit sortiert, selbstverständlich), und zudem ins Budget passt.

    Auch beachten, dass man eine Tastatur möglicherweise für 1 Jahrzehnt oder mehr hat. Was natürlich hier die Planung beeinflusst. Ich glaube das mechanische potentiell länger halten, aber ich würde darauf nicht wetten. Moderne Rubberdome, selbst Budget (wie die Logitech K280, welche ich seit 4 Jahren zum Spielen verwende (permanente Belastung der WASD Tasten), welche immer noch funktioniert (Ja, die WASD Tasten sind ein bisschen ausgeleiert, aber nicht schlimm. Ich schätze das ich die noch mindestens 3 Jahre im Dienst haben werde, außer ich Upgrade. Was durchaus möglich ist, die MX Keys haben mich ein bisschen verwöhnt mit wie gut Tastaturen sein können…) halten eine ganze Weile.
     
    Lusmore gefällt das.