Mehrspaltige Texte bei einspaltigem Textfluss

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von armamac, 13. März 2008.

  1. armamac

    armamac New Member

    Hallo

    Ich habe ein «einspaltiges» Dokument in dem ich nun lose oder verankterte Textblöcke mit «zweispaltigem» Text platzieren möchte. Aber ausser bei den Seitenlayout-Stammseiten-Einstellungen habe ich keine Möglichkeit gefunden, die Spalteneigenschaften einzustellen.

    Habe ich diese einfach übersehen, bzw. nicht gefunden oder aber gibts es diese Funktion gar nicht?
    (siehe PDF-Dokument)

    Bin für jeden Lösungsansatz dankbar!

    Gruss
    armamac
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  2. dotpap

    dotpap Active Member

    Hallo Marcel.

    Würde das Deinen Erfordernissen (Vorstellungen) entsprechen?
     

    Anhänge:

  3. glucose

    glucose Well-Known Member


    Papyrus beherrscht die von Dir benötigte Art des "absatzweisen Spaltensatzes" nicht. Deshalb wirst Du entweder passende Stammseiten anlegen oder auf Textobjekte bzw. Tabellen ausweichen müssen. Um die Verteilung des Textes auf beide Spalten muss man sich dabei selbst kümmern.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  4. armamac

    armamac New Member

    Hallo Gerd

    Vielen Dank für Deinen Lösungsansatz. Das mit den mehreren Spalten auf der Stammseite war mir bereits bekannt, ist für mich aber leider nicht die Lösung.

    So wie es aussieht, bräuchte ich wirklich einen verankterten, zweispaltigen Textblock, den ich an beliebiger Stelle im Text einfügen könnte.

    Marcel
     
  5. Errol_Flynn

    Errol_Flynn Member

    Und wenn Du mit 3 oder 4 Textrahmen arbeitest?
    Du legst Dir dir in einem Textrahmen zwei oder drei weitere an, so daß das Ergebnis so aussieht, wie Du es haben willst und legst das rechts auf der Arbeitsfläche ab oder nimmst ein extra Dokument, das Du schnell per ALT/TAB anwählen kannst und holst es Dir dann bei Bedarf per STRG/Drag&Drop von dort her.
    Meinst Du das sowieso oder soll ich nochmal ein Beispiel Dokument hochladen?


    Gruß,
    Christian
     
  6. Martens

    Martens Member

    Hallo Marcel,
    Was du dir vorgenommen ist in Papyrus ziemlich schwierig. Dir bleiben entweder verschiedene Musterseiten oder du musst alle Textrahmen von Hand erstellen. Wenn du viel Text mit vielen eingefügten Grafikrahmen hast, stößt man schnell an die Grenzen. Ein weiteres Problem ist der Umfluss der Grafkrahmen, die den eigentlichen Grundtext verdrängen sollen. Auch müsstest du entscheiden ob die zweispaltigen Rahmen im Text mitfliessen oder einfach "frei" auf die Seite gestellt werden sollen. Vielleicht ein kleiner Vorschlag zum Layout deiner Textkästen: Mach sie doch einspaltig, dann wird es etwas einfacher.
    Ich versuche dir mal ein dokument hochzuladen. Habe ich noch nicht gemacht. Hoffentlich klappts.
    Mit freundlichen Grüßen
    Heinz-Jürgen Martens
     

    Anhänge:

  7. armamac

    armamac New Member

    Guten Morgen allerseits und vielen Dank für alle Vorschläge.

    Klar wäre das einspaltige Layout eine Lösung. Aber das möchte ich nicht.

    Vor gut 8 Jahren habe ich mit Adobe FrameMaker eine Buchreihe begonnen. Darin ist die ganze Ein- und Mehrspalten-Problematik enthalten. Und dies sollte so auch weiter geführt werden.

    Leider hat Adobe vor einigen Jahren die Mac-Version des Programmes eingestellt und seit da bin ich auf der Suche nach einer Alternative für OS X. Unterdessen bietet InDesign einige Funktionen wie Querverweise und laufende Kopfzeilen an, aber nie in dem Umfang wie FrameMaker.

    Auf dieser Suche bin ich dann auf Papyrus gestossen. Und das wäre es dann auch, wenn diese mehrspaltigkeit auch funktionieren würde…

    Für alle, die es interessiert, habe ich die ersten 75 Seiten des 2004 erschienenen Buches als PDF hochgeladen. Darin ist auch die Problematik ersichtlich. Sämtliche Marginalien, Bilder, Bildelgenden und Literaturverweise am Schluss der Kapitel sind im Textfluss eingebunden und laufen bei Korrekturen im vorangehenden Text automatisch mit…

    Es bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als weiterhin mit dem alten FrameMaker und OS 9 zu arbeiten.


    Also, nochmals vielen Dank für alle Eure gemachten Vorschläge.

    Freundliche Grüsse
    Marcel
     

    Anhänge:

  8. Errol_Flynn

    Errol_Flynn Member

    Ich find's ja sehr cool ... ich bin gelernter Zahntechniker ... so fremd erschien mir das alles gar nicht. :D

    Auf jeden Fall denke ich, daß man das mit papyrus schon machen könnte. Okay, es wäre ein wenig mehr Handarbeit, aber doch durchaus machbar.

    Es scheint vornehmlich um die Literaturverweise zu gehen, richtig? Was spricht denn gegen zwei Textrahmen? Zumal die Länge ja auch nicht immer gleich ist und sich Textrahmen doch schön individuell einstellen lassen ...

    edit: so einfach wohl doch nicht ... Ullis Meinung würde mich da interessieren ...


    Gruß,
    Christian :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  9. Errol_Flynn

    Errol_Flynn Member

    Wenn ich zwei Textblöcke so dabei habe, dann laufen die doch auch mit, wenn ich darüber etwas korrigiere ...

    Mit Bildern dürfte das nicht anders sein - die man ja auch in den Textrahmen packen kann und/oder ja auch so an Absätzen verankert sind ...
     

    Anhänge:

  10. Alaska

    Alaska Member

    Aber das ist dann eine fürchterliche Bastelarbeit. Hier kommt das Stammseitenkonzept von Papyrus an seine Grenzen. Mit anderen Programmen ist es kinderleicht, von einspaltig auf mehrpaltig zu wechseln, man setzt einfach einen fortlaufenden Umbruch und der Text kann sich dann auch nachträglich verändern, ohne daß man große Probleme bekommt.

    Das Problem mit dem Stammseiten ist, daß der Text durch die Rahmen hindurchfließt und die sich nicht anpassen können. Entweder müßte sich das ändern lassen, also die Rahmen müßten flexibel sein, nachdem man Textanfang und Textende definiert hat. Oder aber, man bräuchte eine automatische Erleichterung, um einen einspaltigen Rahmen mit zusätzlichen Textrahmen zweispaltig oder dreispaltig machen zu können. Die mit der Hand zu zeichnen und an die Textlänge anzupassen finde ich unzumutbar, dann würde ich für diesen Text eher zu Word oder Pages wechseln.

    Wäre schön, wenn sich eine einfache Lösung finden lassen würde. Aber ich glaube nicht mehr daran, die Diskussion gab es ja bereits lang ausführlich in der Mausgruppe. Es gibt einfach Anwendungen, für die Papyrus nicht geeignet ist, vielleicht der Preis für das "Weniger ist Mehr"-Konzept.
     
  11. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Geht leider nicht, wie ja hier schon von anderen gemeldet.

    Die Frage ist, wie häufig man das braucht und ob wir mal darüber nachdenken sollten, das einzubauen?

    Ist natürlich nicht ganz ohne, kostet Zeit, die woanders dann fehlt, das Übliche halt alles, was abzuwägen ist, bevor man ein neues Feature implementiert.

    Was meint Ihr?