Normale Block-Kontextmenüs mit mehr Befehlen?

Dieses Thema im Forum "Vorschläge und Wünsche" wurde erstellt von Ulli, 11. Februar 2009.

?

Kontext-Menüs auffüllen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 11. Februar 2009
  1. ... mit Fett, Kursiv etc.

    2 Stimme(n)
    7,1%
  2. ... sind voll genug, nichts dazupacken

    11 Stimme(n)
    39,3%
  3. ... könnten noch Sachen hinein, aber nicht Fett etc. - das löse ich eh anders (Shortcut, Toolbar, ..

    8 Stimme(n)
    28,6%
  4. Format-Vorlagen könnten auch noch hinzu

    4 Stimme(n)
    14,3%
  5. Kontext-Menüs sind mir eher schon zu voll

    1 Stimme(n)
    3,6%
  6. Kontext-Menüs benutze ich eh nicht

    1 Stimme(n)
    3,6%
  7. ist mir egal

    1 Stimme(n)
    3,6%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Ein Anwender hat mich gefragt, ob nicht die Kontextmenüs (also die Kontext-sensitiven Menüs, die aufgehen, wenn man auf etwas mit der rechten Maustaste klickt) normaler markierter Textblöcke nicht auch mit den "Standard"-Stilelementen wie fett, kursiv etc. aufgefüllt werden können.

    Da wir die Kontextmenüs aber nicht zu voll machen wollen - denn dann werden die Dinger schnell unübersichtlich, und sie sollten ja immer einem schnellen Zugriff dienen - frage ich hier einfach mal in die Runde.

    Ist übrigens insgesamt ein guter Punkt, hier in diesem Thread Punkte zu nennen, die ebenfalls noch "fehlen" oder aber schlicht zu viel sind und die Kontext-Menüs hier oder da "verstopfen".
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  2. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    Ins Kontext-Untermenü "Zeichen" könnte noch fett, kursiv usw. rein, wenn es unbedingt sein muss; das würde das Kontextmenü erst mal nicht aufblähen – aber ich würde es nicht benutzen; das mache ich immer per Tastencode.

    Was ich gut fände: Dass, wenn man ein Kontextmenü über einem ganz am unteren Rand stehenden Wort öffnet, es gleich vollständig sichtbar ist, d.h. dass der obere Rand gleich so weit oben ist, dass man nicht scrollen muss. (Ist vielleicht bei Windows anders, beim Mac jedenfalls sehe ich immer erst mal nur die ersten zwei Zeilen und einen Scrollpfeil... und der Menüpunkt, den ich am häufigsten brauche, sind doch die Synonyme ganz unten!!!)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  3. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter


    Ich weiß gar nicht, ob man das überhaupt beeinflussen kann oder ob das nicht vom Betriebssystem vorgegeben wird.

    Ich frag' mal meine "Jungs" (Kose-Form für "Entwickler" :cool:)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  4. olibos

    olibos Active Member

    Ich finde die Kontextmenüs optimal. Das Wichtigste ist vorhanden und überfüllt sind sie auch nicht.
     
  5. Alaska

    Alaska Member


    Ist ein Papyrusproblem und keins vom Betriebssystem, das tritt beim Mac weder mit Word 2004 noch mit Pages 2009 auf.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  6. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Nicht zwingend. Sowohl pages wie auch Word benutzen völlig andere Routinen, Word dabei vielfach sogar völlig eigene, am Betriebssystem vorbei.
     
  7. AndreasE

    AndreasE Well-Known Member

    TextEdit am Mac benutzt sicher die Standard-Routinen, und auch hier tritt das nicht so auf, sondern das Kontextmenü klappt sofort vollständig nach oben auf:

    Bild 2.png
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  8. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Nicht unbedingt, es gibt verschiedene Betriebssystem-Teile, über die man das ansteuern kann - und manche, die für uns noch zwingend sind (Stichwort Carbon - Cocoa), sind da eher "stiefmütterlich".

    Mittelfristig aber undramatisch, da wir ja auch immer mehr "Cocoa-sieren").