Prostitution und Gewalt

Dieses Thema im Forum "Recherche-Experten" wurde erstellt von Buchling, 13. Februar 2021.

  1. Storyflüsterer

    Storyflüsterer New Member

    Gelten auch seelische Verletzungen? Oder ausschliesslich körperlich?
     
    Buchling gefällt das.
  2. Buchling

    Buchling Well-Known Member

    Seelisch kann ja durchaus interessant sein - laß hören!
     
    Storyflüsterer gefällt das.
  3. Suse

    Suse Well-Known Member

    Schau mal bei Alexandre Dumas (Die drei Musketiere) nach. Spielt zwar im 17. Jahrhundert, aber die Gräfin Winter wurde als Diebin gebrandmarkt. Vielleicht kann man das abwandeln.
     
  4. Storyflüsterer

    Storyflüsterer New Member

    Naja, eigentlich hast du die ganze Bandbreite der seelischen Verletzungen zur Verfügung. Warum wurde die Figur überhaupt Prostituierte? Welche Form von Gewalt wurde ihr angetan? Was war der Auslöser? Muss sie jemanden schützen?
    Vielleicht wurde jemandem Gewalt angetan, der/die ihr Liebstes war.

    Verletzungen aus Beziehungen und innere Wunden können mehr Potential für tiefere Figuren tragen als es äußere Wunden tun. Aber das kommt halt immer auf die Figur an.

    Wenn ein Freier ihr diese Verletzung zugefügt hat, kann es ja ein Freier sein, zu dem sie in irgendeiner Beziehung stand. Vielleicht ein Geistlicher. Vielleicht musste sie abtreiben. Wäre ziemlich herb, kommt auf die Atmosphäre deiner Story an, ob du sowas drin haben möchtest.
     
  5. Vouivre

    Vouivre Well-Known Member

    gebrochenes Zungenbein, weil sie von einem Freier gewürgt wurde?
     
    Buchling gefällt das.
  6. Buchling

    Buchling Well-Known Member

    Und das würde sich nur gelegentlich bemerkbar machen?
     
  7. oskar21

    oskar21 Well-Known Member

  8. FancyFux

    FancyFux Active Member

    Hallo Fremder,

    ist es Fantasy oder ist es spätes Mittelalter? Was haben die beiden miteinander zu tun? Ich würde meinen, es ist entweder Fantasy oder Mittelalter. Oder bin ich da zu genrefremd? Egal, was ich sagen will: Nur weil jemand eine Hure ist, ist die Verletzung durch einen Freier ungewöhnlich und nicht alltäglich. Wenn jede Hure des Mittelalters damit rechnen musste, verstümmelt oder gezeichnet zu werden, hätten es wohl weniger in dem Metier versucht.
    Ich will es dir nicht ausreden, nur verdeutlichen, dass eine bleibende Verletzung einer Hure auch im Mittelalter sicher nicht der Normalzustand war. Gezeichnete Huren ist nämlich auch solch ein sich selbst verstärkendes Phänomen von Leuten, die alle voneinander abschreiben. Letztlich ist es ein ausgelutschtes Klischee, welches wir verwenden, ohne darüber nachzudenken.

    Ich gönne dir deine verstümmelte Hure, aber falls es anders funktioniert, wäre es sicher besser. Ich bin übrigens mit einer (ehemaligen) Prostituierten (Drogennutte) liiert. Also wer etwas wissen will, der fragt einfach. Und nein, sie hat keine sichtbare Verletzung.
     
    Milar und Buchling gefällt das.
  9. Buchling

    Buchling Well-Known Member

    Es ist Fantasy, das mit dem Mittelalter diente nur der groben Verdeutlichung des Standes der Welt, was Wissenschaft und Technik betrifft, in Abgrenzung zB zu Urban Fantasy.

    Es geht mir um eine subtile Verletzung, nicht eine Verstümmelung oder unübersehbare Zeichnung. Etwas, das kaum wahrnehmbar ist; ich möchte es nur nutzen, um die Figur in der einen oder anderen Szene ein bißchen konkreter zu zeichnen. Sie ist eine Nebenfigur, und ihre Verletzung spielt für die Handlung an sich keine Rolle.
    Das Mittelalter war, nach dem, was ich weiß, weit weniger zimperlich im Umgang mit Menschen als wir heute. Insofern würde ich es eher ungewöhnlich finden, wenn meine Prostituierten alle völlig verletzungsfrei wären, obwohl sie seit Jahren in diesem Metier arbeiten. Das käme mir vor wie eine Friede-Freude-Eierkuchen-Welt.

    Da komme ich bestimmt gerne mal drauf zurück!
     
    FancyFux gefällt das.