Tastaturbedienung

Dieses Thema im Forum "Vorschläge und Wünsche" wurde erstellt von opti, 19. Mai 2009.

  1. opti

    opti New Member

    Hallo,

    mir würde es die Arbeit mit Papyrus sehr erleichtern, wenn es wie jedes andere Windows-Programm mit der Alt-Taste und einem unterstrichenen Buchstaben bei den Menüs / Untermenüs zu bedienen wäre.
    Ich weiss, dass viele Dinge mit Papyruseigenen Tastenkürzel bzw. Kontexmenü bedienbar sind, finde das aber nicht sehr hilfreich, denn wenn man Papyrus bzw. einige dieser Funktionen nicht ständig braucht. Dann kann man wieder in der Hilfe suchen welche Taste das denn nun war die.....
    Gruss
    Opti
    Papyrus 13.10W auf XP/SP3
     
  2. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Kann man sich doch alles selbst belegen ...

    Aber wir können mal darauf achten, dass diese Unterstrich-Kürzel auch gehen - mal sehen. Wird nur noch sehr selten verlangt ...
     
  3. olibos

    olibos Active Member

    Mach doch mal ne Umfrage ...
     
  4. Petra

    Petra Member

    Hm ... nein, also ich bräuchte kein "Extra".

    Wie Ulli schon erwähnte, kann man sich die Tasten leicht selbst programmieren. Dies habe ich schon fröhlich getan - also das, was ich häufig brauche, habe ich mit "Lieblingstasten" belegt.

    Jetzt habe ich ein P-P-P ... ein Papyrus-Petra-Programm :LOL:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  5. opti

    opti New Member

    Die Lösung mit den bereits definierten oder selbst zu definierenden Tasten war mir schon bekannt.
    Ich wollte aber genau keinen Zettel neben der Tastatur für selten gebrauchte Papyrus-Funktionen liegen haben. Und wie ist den der Vorschlag dann für die Befehle im Kontexmenü, die in der Tastaturtabelle nicht vorkommen??
    Ich benötige z.B. öfter die Funktionen Tabellenzeile (oder Spalte) löschen, wie bekomme ich die auf ein Tastaturkürzel und den dann notwendigen Zettel?
    Ich erwähnte ja bereits, in jedem Windowsprogramm der letzten 15 Jahre gibt es dafür die unterstrichenen Buchstaben und ich muss über die momentane Arbeitssitzung und deren Probleme hinaus keine Kürzel lernen / merken.
    Ich lebe hauptsächlich von anderer Arbeit als von Textprogrammen bedienen, das ist nur ein notwendiges Werkzeug unter vielen. Kann mich aber auch noch gut an die DOS Zeit erinnern, als ich mir für jedes Programm Befehle merken musste, dachte allerdings die Zeit wäre vorbei.
    Gruss
    Opti
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  6. akoch

    akoch Active Member


    Hallo, und warum nimmst Du da nicht das Vorgesehene?
    Rechtsklick in die Tabelle und bei Spalte bzw. Zeile dann auf Löschen? Wozu da noch ne Extrataste? Alles doppeltgemoppelt?

    Grüße..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  7. dotpap

    dotpap Active Member



    Hallo.

    Ich erkenne keinen Nachteil für papyrus, wenn der Aufruf der Menübefehle mit Alt+Buchstabe möglich ist. Den Wunsch von opti kann ich eigentlich nachvollziehen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  8. olibos

    olibos Active Member

    Ich persönlich vermisse dieses Feature überhaupt nicht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es hier keinerlei Regelung gibt, welche Buchstabenkombinationen verwendet werden.

    Hier ein kurzes Beispiel - Bearbeiten/Ausschneiden: Word (b/d), Excel (b/u), Firefox (b/a).

    Im Übrigen können beileibe nicht alle Windowsprogramme so bedient werden. Ich habe auf meinem Rechner, ohne lange Suche, sechs Programme gefunden, die das überhaupt nicht können.

    Einen Nachteil sehe ich darin natürlich auch nicht. :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  9. opti

    opti New Member


    Schöner Vorschlag unter der Rubrik Verbesserungen: nimm was da ist und gib ruhe. So geht's auch.
    Aber im Ernst: mach mal zum Spass eine Tabelle mit z.B. 10 Zeilen und lösche davon 6, wenn Du genug mit der Maus spazieren gefahren bist, weisst Du was ich meine.
    Und doppelt gemoppelt: da alles mit der Maus geht, können wir doch Menüs und Tasten gleich weglassen :)

    @olibos
    es ist richtig, bei mir gibt es auch Windowsprogramme die das nicht haben, aber gemeinsamer Punkt all dieser ist, dass die dann überhaupt keine normalen Menüs haben.
    Es ist auch richtig, das die Buchstaben nicht genormt und identisch sind, aber sie stehen auf dem Bildschirm (meist erst bei drücken der Alt-Taste) und ich kann sie sehen. Die Papyruseigenen Tastaturkürzel decken sich auch kaum mit anderen Programmen, aber ich kann sie erst sehen bei Aufruf der Menüs / Hilfe oder Tastenbelegungsfunktion (oder der erwähnten Liste).
    Bei den Funktionstasten könnte man sich die Tastenleiste zwar am Bildschirm anzeigen lassen, aber das ist auch relativ witzlos, da man dann abzählen muss z.B. 5 Taste von links ist die Funktion..., denn beschriftet ist die nicht.

    Gruss

    Opti
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  10. olibos

    olibos Active Member

    ... auf Programme ohne normale Menüs hat sich mein Einwand nicht bezogen. Wäre ja auch recht blödsinnig. :cool:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  11. akoch

    akoch Active Member


    Hallo es gibt Fälle, wo eine Tastaturbedienung durchaus sinnvoll ist, aber in diesem Fall nicht. Ich sehe da das Problem nicht: Cursor in Zeile - Rechtsklick - Zeile markieren - dann auf Taste Entf. drücken - fertig.
    bei mehrzeilern geht es noch einfacher: Maus links gedrückt über die Fläche ziehen und dann entf drücken.

    Grüße..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  12. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    Dass die Papyrus-eigenen Tatastatur-Kürzel "eigen" wären, ist eine Mär.

    Gibt sicher wenig andere Entwickler, die sich so sehr um die Einhaltung von Standards bemühen wie wir.

    Den mit Alt für die Menüstruktur haben wir allerdings tatsächlich vergessen, weil den schon Mitte der 90er kaum mehr wer haben wollte ...

    Ist hier tatsächlich die erste Nachfrage überhaupt seit >10 Jahren. Spricht glaube ich für sich, oder?

    Wir tun's auf die Liste. Wenn Zeit ist, kümmern wir uns mal.

    SEHR sinnvoll ist allerdings, uns auf schwer erreichbare Funktionalitäten hinzuweisen, die nerven.

    Tabellen Zeilen löschen geht allerdings wirklich einfach.

    Was nicht so gut geht, ist Spalten zu löschen - da sind wir gerade dran.
     
  13. olibos

    olibos Active Member

    In diesem Zusammenhang hätte ich einen Wunsch. Man kann die Tastenkürzel zwar exportieren, um sie zu sichern und weiterzugeben. Ich würde aber begrüßen, wenn man den Export auch in ein Papyrus-Dokument ausgeben könnte.

    Oder werden die Kürzel irgendwo abgelegt, und ich habs nur noch nicht gefunden? (?)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  14. Ulli

    Ulli Administrator Mitarbeiter

    DANN müsstest Du das entsprechende Dokument wiederfinden - auch nicht ungefährlich ;)

    Nein, leg' Dir die Datei doch einfach in "Module" - ich finde, der ist prima dafür da (meine Export-Datei liegt genau da ;)).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  15. olibos

    olibos Active Member

    Du hast mich falsch verstanden. Ich möchte die Belegung ausdrucken können ...
     
  16. opti

    opti New Member


    Hallo bin auch wieder da.
    Sie haben natürlich recht (und auch "akoch") ich habe einerseits kein gutes Beispiel erwischt mit dem Zeilen löschen, denn wenn mans weiss geht's natürlich einfach. Es funktioniert allerdings nur, wenn man wirklich auch die letzte Zelle markiert, sonst nicht. Wenn man das aber nicht gewöhnt ist (weil z.B. bei anderen Programmen der Cursor in einem Feld genügt zum Löschen) und man dieses Thema auch nicht in der Hilfedatei finden, kann man es schlicht vergessen oder nicht wissen. Ich wusste es eigentlich schon mal aufgrund eines Hinweises von Ihnen, aber habs eben vergessen.
    Und da sind wir wieder bei meinem ersten Beitrag und das es vielleicht doch nicht so schlecht ist das Beispiel - wenn man Dinge selten braucht, sollten sie doch am Besten so "üblich" wie möglich funktionieren.
    Ich bezweifle nicht, dass Sie nahe an allen möglichen Standards arbeiten, aber wer kennt die, wenn er nicht Ihren Beruf studiert hat? Ich bezeichne halt Dinge fälschlicherweise auch als Standard, nur wenn sie von den meisten (und auch grössten) Anbietern einer Branche verwendet werden und vielleicht nicht wirklich standardisiert sind.
    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass gerade die jungen Leute wesentlich schneller ihre Maus schubsen und sich für Tastenbedienung nicht interessieren und deshalb nicht nachfragen.
    Etwas Einwand hätte ich aber auch hier:
    a) ich kenne eigentlich niemand (ausser mir), der freiwillig Anleitungen liest, sei es von Geräten oder von Software
    b) je leichter und gewohnter ein Programm für jemand zu bedienen ist, um so lieber wird er es verwenden / kaufen / empfehlen
    c) wenn ich in Magazinen Testberichte lese, wird gerne grosser Wert auf die Usability gelegt, was also auch bei positivem Abschneiden den Verkaufserfolg erhöht
    d) sich als Fachmann in seiner Branche über die "Dummheit" von Usern zu wundern ist bestimmt manchmal lustig. Kommerziell gedacht sollten die im Idealfall aber ein Produkt von alleine perfekt bedienen können, dann ist der Erfolg fast garantiert.

    Ich hoffe, Sie verzeihen mir meine ungefragten Ratschläge, aber ich wollte das einfach mal loswerden, denn ich denke Papyrus ist ein gutes Produkt, habe aber oft den Eindruck, dass das letzte Quentchen von irgend einer Funktion in Ihrem Haus Vorrang hat vor der "idiotensicheren" Bedienung / Programmverständnis.

    Gruss
    Opti
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017