Texteingabe per Diktat möglich?

Dieses Thema im Forum "Vorschläge und Wünsche" wurde erstellt von CarmenP, 10. Juli 2020.

  1. CarmenP

    CarmenP New Member

    Für meine Sachbücher nutze ich gern die Windows-Funktion "Spracherkennung". Mir hilft das dabei, in kürzester Zeit das deprimierende Juristendeutsch in allgemein verständliche Sprache zu übersetzen und um praktikable Tipps zu ergänzen.

    In Papyrus-Autor geht das bislang nicht - oder funktioniert die "Spracherkennung" von Windows auch hier?

    Viele Grüße
    CarmenP
     
  2. mit Dragon naturaly speaking arbeitet Papyrus (8.54) unter Win 7 & Win 10 gut zusammen
    Mit Cortana ist das evtl. mögl. aber wohl etwas umständlich - ich habe etwa 10 Min versucht das einzustellen, aber Co wollte nur Notitzen machen und nicht Papyrus bedienen
     
    CarmenP gefällt das.
  3. CarmenP

    CarmenP New Member

    Bin mir gerade etwas unsicher: Ich meine die Spracherkennung, die bei den Windowseinstellungen unter "Erleichterte Bedienung" für das Diktieren aktiviert werden kann. Cortana ist hingegen mehr ein Assistent zur Bedienung des PC - oder?

    Mit Dragon habe ich mich vor Jahren einmal befasst und mich dagegen entschieden. Zum einen deshalb, weil es zusätzlich etwas kostet. Zum anderen, weil die o.g. Spracherkennung brauchbare Ergebnisse liefert. Vielleicht sollte ich mir Dragon noch einmal ansehen ...
     
  4. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Wenn Du Sachbücher diktieren willst, ist das bestimmt eine gute Sache.
    Ich bin mit mit Dragon gescheitert, weil ich Fantasy schreibe und das Programm nicht mit den Namen klarkommt. Es kann die nicht einmal lernen, egal, wie oft man sie vorspricht. Immer versucht es, Wörter oder Wortfolgen aus der Alltagssprache daraus zu machen. Aber bei "normalem" Deutsch dürfte das gut klappen.

    LG

    Pamina
     
  5. CarmenP

    CarmenP New Member

    Bei Fachbegriffen hatte ich dieses Problem von Dragon auch gehört. Bei der Spracherkennung, die in Windows integriert ist, hatte ich hier zuerst auch Probleme. Diese waren aber schnell behoben, nachdem ich der Spracherkennung erlaubt habe, auf meine bereits geschriebenen Dokumente zuzugreifen und damit auf die darin enthaltenen Begriffe. Das Wörterbuch der Spracherkennung wurde entsprechend erweitert und seitdem erkennt diese auch schwierigste Begriffe, die in der Alltagssprache nicht zu finden sind.

    Ich weiß, dass der eine oder die andere hier Windows gegenüber kritisch eingestellt ist und will deshalb auch keine Werbung dafür machen. Vielleicht wäre die integrierte Spracherkennung aber auch für Dich etwas. Einfach ausprobieren - oder nicht;)

    LG
    CarmenP
     
  6. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Ich kann Texte nur diktieren, wenn ich sie ablese. Frei sprechen und dabei neue Szenen erfinden kriege ich einfach nicht hin. Da ist mein Gehirn wie aus Watte. Außerdem lenkt es mich ab, wenn ich sehe, dass die Spracherkennung Rechtschreibfehler macht, z.B. keine Substantivierung von Verben etc. erkennt.
    Aber wozu sollte ich das machen? Ich tippe zwischen 250 und 300 Anschlägen pro Minute - je nachdem, wie schnell mir etwas einfällt, oder ob ich eine Vorlage habe, von der ich abschreiben kann. Und wenn ich Tippfehler mache, korrigiere ich sie so schnell, dass ich kaum aus dem Tippfluss komme. Deshalb habe ich die Spracherkennung nicht weiter verfolgt.

    LG
    Pamina
     
    ekretschmer und CarmenP gefällt das.

  7. Doch Dragon kann Spezialvokabular ganz sicher lernen - gibt ja auch die Juristen- & Mediziner-Versionen mit "Tonnen" an Spezialvokabular.
    Das funktioniert ABER nicht durch den Gebrauch beim Diktieren sondern Du mußt die Namen erst eingeben & dann vorsprechen. Also klassisches Vokabel-Training.
    Wenn die Namen allerdings Alltagsbegriffen sehr ähnlich werden kann es zu Verwechslungen kommen.
     
  8. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Natürlich habe ich es so versucht, aber es ist nur Murks rausgekommen. Vielleicht sind Fachbegriffe ja dichter an der deutschen Sprache als Fantasynamen. Meistens hat Dragon einen Fantasynamen mit den folgenden Wörtern zusammengezogen und etwas Undefinierbares daraus gemacht. Beim anschließenden Durchlesen wusste ich gar nicht mehr, was das heißen sollte.
    Vielleicht ist es in der neuesten Version schon besser, aber auf gut Glück kaufe ich die nicht. Dann tippe ich lieber.
    LG
    Pamina
     
  9. Welche konkrete DNS-Version hattest Du denn "in der Hand"?
    Ich arbeite mit der 13-Premium, aktuell ist die 15er. Die soll sehr gut sein, kostet aber auch eine ganze Stange Geld.

    Ich habe DNS aber auch gleich zu Anfang ein paar meiner Texte zum "Vorauslernen" meines Vokabulars zum Lesen "spendiert". Die Trefferquote lag da von Anfang an höher als 95%. Wenn ich eine Zeit lang nicht diktiert habe muß ich meine Aussprache wieder üben. Das Verschleifen von Wortwechseln kann zu Stolperern bei DNS führen. Aber das ist ja auch logisch. Mit dem Diktieren üben hat sich auch meine gesamte Artikulation deutlich verbessert :) und ich habe gelernt etwas langsamer zu sprechen ...
     
    CarmenP gefällt das.
  10. Marie

    Marie New Member


    DNS 15 fragt auch nach, ob es auf Deine Dokumente zugreifen darf und lernt insgesamt recht schnell.
     
    CarmenP gefällt das.
  11. CarmenP

    CarmenP New Member

    Das stimmt, die Artikulation verbessert sich zwangsläufig.

    Als ich damit begonnen habe, Texte zu diktieren, habe ich dafür tatsächlich noch ein Diktiergerät benutzt - so eines mit kleinen Kassetten. Stimmte meine Artikulation nicht, hatte ich spätestens 3 Minuten, nachdem ich das Diktat zum Abtippen gegeben habe, meine wütende Sekretärin auf der Matte stehen. Das diszipliniert unheimlich :LOL:
     
    Stephan Zoellner gefällt das.