Unterscheidung Gedankenstrich und Trennstrich

Dieses Thema im Forum "Hilfe und Support" wurde erstellt von Linguist, 22. Juli 2008.

  1. Linguist

    Linguist Member

    Hat jemand von euch eine Idee, wie man in einem langen Text (mehrere Hundert Seiten) auf schnelle Weise die Papyrus-Trennstriche in Gedankenstriche umwandeln könnte bzw. es gar nicht erst dazu kommen lassen muss (ohne ständig aus der Zeichenübersicht 'nachladen' zu müssen)?
     
  2. dotpap

    dotpap Active Member

    Hallo Linguist

    Nutze dafür den Dialog "Suchen/Ersetzen...".
     
  3. glucose

    glucose Well-Known Member


    Also wenn der Text schon existiert, dann bleibt nur Suchen und Ersetzen mit dem wunderbaren Button "Alle ersetzen".

    Das habe duch ein automatisches Textmakro gelöst. Die Zeichenfolge "--" wird bei der Eingabe automatisch durch einen Gedankenstrich "–" ersetzt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  4. ike

    ike Member

    Moin!


    Das ist aber Standard, oder? Es existiert ein Textmakro für " -- " zu einem Gedankenstrich.

    Michael
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  5. glucose

    glucose Well-Known Member


    Vielleicht. Irgendwann war das aber nicht der Fall und seitdem lege ich mir das Makro bei Bedarf selbst an. Auch am Mac, obwohl der Gedankenstrich dort sehr einfach über Alt-Trennstrich eingetippt werden kann.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  6. Linguist

    Linguist Member


    Danke.
    Gerade dies hatte ich zu vermeiden gehofft, da ich so jeden einzelnen "Strich" umwandeln muss, mithin Tausende (bei ca. 350 Seiten), denn mit "alles ersetzen" würden ja alle Trennstriche, Bindestriche und Auslassungsstriche mit umgewandelt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  7. Linguist

    Linguist Member


    Wie könnte ich dieses Makro anwenden bzw. einsetzen (hoffentlich nicht so umständlich wie bei Word... :( )?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  8. glucose

    glucose Well-Known Member


    Typischerweise werden Gedankenstriche im Fließtext mit Leerzeichen davor und danach gesetzt, so dass sie sich beim Suchen und Ersetzen von normalen Trennstrichen (die direkt an Buchstaben anschließen) gut unterscheiden lassen. Ist das in deinem Text nicht der Fall?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  9. glucose

    glucose Well-Known Member


    Du tippst den Text und sobald Du -- eingibst, werden die beiden Trennstriche automatisch durch einen Gedankenstrich ersetzt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  10. Linguist

    Linguist Member



    Genau diesen Gedanken hatte ich auch, aber es blieben die beiden kleinen Trennstricherl. Muss ich da vorher noch irgendwo in die Geheimnisse von Papyrus eindringen...?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  11. dotpap

    dotpap Active Member

    Hallo Linguist.

    Eine Idee zur -Zeichen Minimierung:
    Rufe bitte den Dialog Suchen/Ersetzen auf.
    Gib in die obere Zeile ein [?] - [?].
    Also: Eckige Klammer Fragezeichen Leerzeichen Minuszeichen Leerzeichen eckige Klammer.
    Und in die Zeile ersetzen ein Zeichen was bei dir nicht vorkommt.

    So: Wenn in Deinem Text steht Müller-Meyer (also ohne Leerzeichen) werden diese Vorkommen nicht berücksichtigt.

    Aus alle Vorkommen Müller - Meyer werden dann bspw. Müller | Meyer Vorkommen.

    Nun starte den Suchvorgang noch einmal und stürze Dich jetzt auf die (übrig geblieben) Vorkommen Müller | Meyer.
    Setze in die erste Zeile des Dialogs Leerzeichen | Leerzeichen und in die zweite Eingabezeile den gewollten Gedankenstrich.
    Entscheide, ob Du einzeln durchegen möchtest oder alles mit einmal ersetzen möchtest.
    Zuvor unbedingt Sicherungskopie anlegen!
    Ich selbst konnte es nicht probieren.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  12. glucose

    glucose Well-Known Member


    Möglicherweise ist das Makro bei Dir verstellt oder es existiert gar nicht. Öffne doch mal den Makrodialog (Mac: Bearbeiten > Textmakros …, Windows: Optionen > Textmakros …) und überprüfe, ob das Makro enthalten ist. Wenn nicht, dann einfach anlegen.

    Makrodialog.png
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  13. Linguist

    Linguist Member


    Doch, im Prinzip schon. Deine Idee ist ebenso einfach (logisch) wie genial. Manchmal steht man einfach auf dem Schlauch und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Danke für klasse Idee und die damit verbundene Hilfe, glucose. Wirklich verblüffend... :) :eek: :)

    Aber jetzt will ich auch noch der Idee von dotpap nachgehen, die u.U. noch die letzten Unsicherheiten ausräumt. Wie kommt man bloß auf solche Geheimcodes... :eek:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  14. Linguist

    Linguist Member


    Das Markro war da, aber erst nachdem ich den Button "anwenden" angeklickt habe, funktioniert es nun auch (seltsam...?)
    Jedenfalls danke für die Hilfe!!! :) :)

    P.S. Ist eigentlich seltsam, dass der richtige Gedankenstrich nicht von der Tastatur unterstützt wird, wo doch die Trennstriche automatisch generiert werden...?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  15. glucose

    glucose Well-Known Member


    Das verstehe ich semantisch nicht …

    Am Mac wird der Gedankenstrich durchaus von der Tastatur "unterstützt": Alt -
    Unter Windoes muss man Alt-0150 tippen (am Nummernblock).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  16. Linguist

    Linguist Member

    Zitat:

    Ist eigentlich seltsam, dass der richtige Gedankenstrich nicht von der Tastatur unterstützt wird, wo doch die Trennstriche automatisch generiert werden...?




    Sorry glucose, ich hatte mich unklar ausgedrückt. Was ich meinte war: Warum generiert die Taste links neben der rechten Shift-Taste ein Minus bzw. einen Trennstrich und keinen Gedankenstrich?

    Das Minus wird ja durch die Tasten am Nummernblock (die Rechentasten) abgedeckt, weil es beim Schreiben nie vorkommt, und der Trennstrich bräuchte auch nicht durch diese Taste generiert werden, da dieser ja automatisch vom Programm gestartet und eingesetzt wird.
    Was hingegen jeder, der schreibt, ständig braucht, ist der Gedankenstrich, weswegen ich meinen wollte, dass der eigentlich ohne lange Tastenkombinationen sofort eintippbar sein sollte - also einfach eine Frage der Prioritäten.

    P.S. Weiß jemand, ob diese Makros - wenn neu gewählt oder eingestellt - in der Papyrus.ini abgespeichert werden (weil ich die absturzbedingt nämlich täglich wechseln muss).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  17. glucose

    glucose Well-Known Member


    Den Nummernblock hat nicht jeder (z.B. Laptops) und ansonsten ist das Tastaturlayout von Computern offensichtlich von der Schreibmaschine übernommen worden – die hatte aber auch noch keinen Gedankenstrich. Es wird also auf "historische Gründe" hinauslaufen.

    Die werden in einer Datei papyrus.mac gespeichert (wenn man oben in dem Dialog auf Speichern klickt). Wo genau die liegt, steht in der Hilfe unter Textmakros.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  18. Linguist

    Linguist Member


    Ja, ja, das ist mir schon klar, nur, warum belegen die Leute, welche Textverarbeitungsprogramme (oder mindestens solche, welche die Betriebsprogramme) schreiben, diese Taste nicht um? Schon als Word noch unter DOS lief habe ich mir diese Frage gestellt, denn wenn ich das richtig sehe, hängt das doch nur von der jeweiligen Tastaturbelegung ab.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  19. glucose

    glucose Well-Known Member


    Das würde dem Verhalten aller anderen Programme widersprechen, die diese Umbelegung nicht haben. Mal würde die Taste einen Trennstrich liefern und ein anderes mal einen Gedankenstrich – das ist für den Benutzer nicht ohne weiteres vorhersehbar und damit benutzerinterface-technisch sehr sehr schlecht.


    Ich glaube, unter DOS gab es nicht mal einen Gedankenstrich, oder? Mir ist er zum ersten mal wahrscheinlich in der Fontbelegung der Bitstream-Speedo-Fonts oder in der MacRoman-Belegung im alten MacOS 7 begegnet.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  20. dotpap

    dotpap Active Member

    [quote title=Linguist schrieb am Di, 22 Juli 2008 19:32]



    Hallo Linguist.

    Ich hatte nun heute früh Gelegenheit das, was ich oben vorgeschlagen habe zu checken. Das geht so leider nicht.

    Du kommst meiner Ansicht nach nicht umhin alle "Strichzeichen" (die davor und dahinter ein Leerzeichen haben) Dir einzeln anzuschauen und zu ersetzen bzw. mit einem Schlag alle zu ersetzen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017