Verlesen der Texte

Dieses Thema im Forum "Vorschläge und Wünsche" wurde erstellt von Schutzengelstreik, 20. Dezember 2020.

  1. Schutzengelstreik

    Schutzengelstreik New Member

    Ich fände es echt toll, wenn es die Möglichkeit gebe, sich einen Text vorlesen zu lassen. Dadurch würde die Überarbeitung besser funktionieren. Man könnte falsche Wörter und Fehler schneller finden? Wahrscheinlich ist so eine Funktion sehr schwer umzusetzen, aber toll wäre es.
     
    MeMe, Schreibhand und Viktor Milovat gefällt das.
  2. Suse

    Suse Well-Known Member

    Man kann auch eine pdf daraus machen und sich die von Edge vorlesen lassen oder man nimmt Balabolka.
     
  3. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Da passiert bei mir gar nichts.
    Aber ich habe das Menüband entsprechend angepasst. Man kann eine benutzerdefinierte Registerkarte und Gruppe anlegen und den Befehl (bei mir heißt er "Sprechen", kann sich bei verschiedenen Word-Versionen aber etwas unterscheiden). Dann muss man den Text markieren, drückt auf die Taste und Word liest los.

    LG
    Pamina
     
    FranzX gefällt das.
  4. FranzX

    FranzX New Member

    Ich habe (aktuellste Word-Version) unter Menüpunkt "Sprache", den Eintrag "Plastischer Reader" und dort finde ich dann "Laut vorlesen". Damit entfällt das Markieren, das bei langen Texte äußerst umständlich ist.
    LG Franz
     
  5. Berti

    Berti Well-Known Member

  6. RainerGausH

    RainerGausH Active Member

    @Schutzengelstreik: Leider hast Du nicht dazu geschrieben, unter welchem Betriebssystem Du Papyrus nutzt.

    Unter macOS ist dies mit "Bordmitteln" möglich.

    aber ...

    Eigentlich sollte bei einem MAC das mit der Tastenkombi [OPTION]+[ESC] funktionieren, wenn man das in den Einstellungen vom macOS in den Bedienhilfen eingestellt hat. Bei Papyrus (V10) wird merkwürdigerweise immer die ausgewählte Schriftgröße vorgelesenen (also z. B. "sechzehn eins punkt vier") statt dem Text (egal ob selektiert oder nur Cursor gesetzt). Selektiere ich auf dem Mac z. B. einen Text in Word, dann wird dieser vorgelesen.

    Aus Sicht des nicht funktionierens einer Standardfunktion von macOS unter Papyrus, könnte man das als Fehlfunktion (Bug ist hier wohl nicht das rechte Wort) von Papyrus interpretieren. Die Vorlesefunktion scheint hier das Schriftgrößenfeld als Fokuselement zurück gemeldet zu bekommen.

    Und gerade noch einmal ein bisschen gespielt:

    Ist unter Papyrus ein Dialog aktiv, dann kann man sich durchaus den Text dieser Dialogbox vorlesen lassen.

    UND :)

    Befindet man sich im Schreibfokus und selektiert Text, dann wird mit der o. a. Tastenkombi der Text vorgelesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2020
    Waldfried gefällt das.
  7. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Strg + A ist umständlich?

    LG
    Pamina
     
    Suse gefällt das.
  8. glucose

    glucose Well-Known Member

    Das liegt daran, dass Papyrus mit der Qt-Bibliothek programmiert wurde, um mit dem gleichen Code sowohl eine Windows- als auch eine Mac-Version zu erstellen. Die Qt-Bibliothek weist aber Lücken in ihrer Anpassung an das macOS auf.

    Insbesondere werden hier offenbar die System-Nachrichten für das Vorlesen bzw. für die Bereitstellung des vorzulesenden Texts nicht an den Haupttextrahmen von Papyrus weitergereicht. Das einzige Element im Papyrus-Fenster, das auf die Nachricht reagieren kann, ist das Schriftgrößenfeld, weil dieses wahrscheinlich eine normale Combobox des macOS ist und von diesem verwaltet wird. Oder eben ein Dialogfenster, das ebenfalls weitgehend aus Systemkomponenten besteht.

    Eigentlich sollte es kein Problem sein, die Vorlese-Nachrichten abzufangen und an den Haupttext weiterzuleiten. Damit würde man zumindest ein wenig mehr „mac-like“ werden als bisher.
     
  9. Waldfried

    Waldfried Well-Known Member

    Das ist es, danke! Man muss nur die Symbolleisten-Icons unsichtbar machen (durch manuelles Herausnehmen der ablenkenden "Übeltäter" oder Abschalten der Zeilen in der Konfiguration oder durch Wahl einer geeigneten Arbeitsumgebung) und schon wird die Aufmerksamekti der Vorleserin auf den Dokumenttext gelenkt.
     
  10. Waldfried

    Waldfried Well-Known Member

    Ergänzung: Auch der Navigator muss abgeschaltet sein, sonst wird "Navigaor" vorgelesen oder der Notizen-Inhalt usw.
     
  11. RalfG

    RalfG Well-Known Member

    Wenn ich 300 Seiten geschrieben habe und mir nur 18 Seiten vorlesen lassen will, nutzt mir Strg+A wenig.
    Man sollte mal davon ausgehen, dass auch andere Leute sich beim Posten von Beiträgen etwas dabei denken und ihr geistiger Horizont den einer Salatgurke übersteigt.