Zu zweit an einem Projekt arbeiten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Trix, 29. März 2021.

  1. Trix

    Trix New Member

    Wie funktioniert es, wenn ich mit einer anderen Person am gleichen Projekt arbeiten möchte?

    Klar ist, dass das Projekt nur jeweils von einer Person bearbeitet werden kann.

    Wir besitzen beide je eine Vollversion von Papyrus (gleich Version).
    Wenn jetzt A das Projekt zu B verschicken möchte (Mail), B dann Änderungen vornehmen möchte und das ganze dann wieder an A zurückschicken möchte, was muss dann alles geschickt werden, damit alles jeweils übernommen wird?
    Kann man dann einfach den ganzen Projektordner per Mail verschicken? Dabei kommt dann doch die Ordnerstruktur durcheinander, oder?

    Über eine Erklärung für Dummies, wie das ablaufen kann, wäre ich sehr dankbar.
     
  2. Pamina22

    Pamina22 Well-Known Member

    Hallo, @Trix,

    ich schicke nur die pap.-Datei an meinen Coach. Da momentan für uns nur der Plot wichtig ist, arbeiten wir nur mit dem Organizer. Die Figurendatenbank ist dann nicht dabei.
    Ich habe schon mal eine Beispiel-Datei mit allem verschickt, musste sie aber komprimieren. Habe dafür Winrar benutzt. Das hat mehrmals geklappt, bei einem Empfänger nicht, aber ich weiß nicht, warum nicht.
     
    Trix gefällt das.
  3. Sentinel

    Sentinel Active Member

    Ohne so etwas schon gemacht zu haben, aber ich würde das so angehen:

    A) "Einfaches Projekt", es geht wirklich nur um die .pap-Datei, die Backups handhabt jeder für sich, die endgültige Figuren-Datenbank ist noch kein oder nicht mehr ein Thema: In diesem Fall würde ich nur die .pap-Datei austauschen, am einfachsten per eMail.
    Das hängt auch davon ab, wie ihr zusammenarbeitet - wie oft, wie viel, in welchen Intervallen und Tageszeiten, in welchem Ausmaß usw. Überschneidende Bearbeitungszeiträume wären da ein Problem bzw. bedürften der vorhergehenden Absprache.

    B) "Komplexeres Projekt" = riesige .pap-Datei, intensive Verwendung von Datenbanken, Backup-Verzeichnisse sollen für beide zur Verfügung stehen, diverse Hilfsdateien und Recherchedokumente werden im Papyrus-Ordner mitgesammelt usw: In diesem Fall würde ich mir einen Cloudspeicherdienst ansehen, bei dem a) Dateien und Verzeichnisse sicher geteilt werden können, b) Versionskonflikte nicht zum Überschreiben von Schreibfortschritten führen und c) idealerweise sichtbar ist, wer gerade daran arbeitet.
     
    Milar, Trix, -prh und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Trix

    Trix New Member

    Ich danke Euch!
    Ja, es wird eher ein komplexes Projekt werden. Recherche weiß ich noch nicht, aber Figurendatenbank werden wir z.B. schon brauchen.
    Je mehr ich darüber nachdenke, umso sympathischer wird mir die Cloud ;)
     
  5. Waldfried

    Waldfried Well-Known Member

    Die Cloud-Lösung sei unbenommen. Aber solange nicht viele große Bilder mit von der Partie sind, ist die Projektgröße kein besonderer Faktor, die Datenbank per se z.B. braucht nicht viel Speicherplatz. Also ist es zum Start ganz praktisch, einfach den Projektordner als ganzen als Mailanhang zu schicken, und ja: komprimiert, also umgewandelt z.B. in eine .zip-Datei, die sich zum Öffnen leicht wieder ent-zippen lässt; weniger wegen des Umfangs als um den Paketinhalt sicherer und übersichtlicher rüberzubringen. – Um den Projektordner schlank zu halten, könnte man z.B. auch darauf achten, dass die Backup-Dateien für Dokumente und Datenbanken automatisch irgendwo außerhalb des Projektordners abgelegt werden.
     
    Milar gefällt das.